Weltmeisterschaften in Rotterdam abgesagt

Nationalteam hat Training mit Sondergenehmigung aufgenommen

Der Weltverband FIR hat diese Woche am Dienstag (5.5.) nun auch alle Turniere der FIR World Tour im Juni, Juli und August abgesagt. Das betrifft die Swiss Open, die Latvian Open, die London Open, die German Open und die Einzel- und Team-Weltmeisterschaften in Rotterdam. Zu den Plänen einige diese Turniere neu anzusetzen hat der RFA-Vorstand am Mittwoch (6.5.) getagt und gegenüber der FIR eine offizielle Stellungnahme abgegeben. Das Nationalteam um Luki Windischberger, Stephan Schmutzer und Hans Sherpa (Fotocredit: RFA) konnte aufgrund der Ausnahme-Regelung für Spitzensportler und des Entgegenkommens des City & Country Clubs das Training am RFA-Stützpunkt wieder aufnehmen. Trainiert wird derzeit zwei Mal die Woche nur Einzel und ohne Squash.

 

Racketlon-Trainings, Turniere und Talent Tour in Österreich

Der RFA-Vorstand hat in der Vorstandssitzung folgendes beschlossen: Zumindest bis Ende Mai werden weiterhin keine RFA-Ranglisten-Turniere stattfinden und die Rangliste bleibt daher bis mindestens Juni eingefroren. Wie es weiter geht kommt auf die neuen Verordnungen (15. Und 29.5) der Bundesregierung an. Mit der Schulöffnung am 15. Mai könnte die RFA Freilufttrainings für einzelne Zielgruppen unter gewissen Auflagen und Richtlinien ermöglichen. Diese Richtlinien werden gerade in einer Arbeitsgruppe gemeinsam mit den Geschäftsführern des Golf- und Tennisverbands Robert Fiegl und Thomas Schweda ausgearbeitet. Als Basis gelten die bereits gültigen Tennis-Richtlinien des ÖTV. Die RFA-Vereine werden unmittelbar danach informiert. Der Start der Talent Tour wird auf den September verschoben. Die Einschulung der Trainer und Funktionäre wird in Workshops noch im Juni durch Michi Ebert und Marcel Weigl erfolgen.

Tennis Corona-Richtlinien (Stand 7.5.)

 

RFA-Präsident
Marcel Weigl

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...