Weltmeister-Double für Seehofer bei Doppel-WM

© Sam Barker, FIR

Christine Seehofer wurde ihrer Favoritenrolle bei den ersten Weltmeisterschaften dieser Saison gerecht. Die Weltranglistenerste im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis holte bei den Doppel-Weltmeisterschaften, die am 30. und 31. Mai 2019 im belgischen Oudenaarde ausgetragen wurden, beide möglichen Elite-Titel: Damen-Doppel mit Bettina Bugl und Mixed-Doppel mit dem Briten Dan Busby.

 

Neue Partner für Seehofer

„Ich bin überglücklich. Ich habe mit zwei neuen Partnern das Double vom Vorjahr erfolgreich verteidigt – das ist einfach großartig!“, so Seehofer, die damit weiterhin drei Racketlon-Weltranglisten anführt: Damen-Einzel, Damen-Doppel, Mixed-Doppel. Besonders bei Großereignissen ist Christine Seehofer im Damen-Doppel damit weiterhin das Maß aller Dinge, wie die Weltmeistertitel 2013, 2014, 2016, 2018 und 2019 belegen – sowie der Titel bei den Europameisterschaften 2017.

 

Erster Titel für Bugl

Für Chrisis Doppel-Partnerin 2019 Bettina Bugl war es hingegen der erste Elite-Weltmeister-Titel abseits des Nationalteams. „Mein erster Titel, daher bin ich doppelt happy“, so die Klosterneuburgerin. Das Endspiel gegen Nicole Eisler (SUI) und Zuzana Severinová (CZE) ging mit +10 (TT:21-9, BA: 21-13, SQ: 15-21, TE: 8-12) an die Niederösterreicherinnen. Bugl: „Im Tischtennis und Badminton hatten wir uns vorgenommen, höher zu gewinnen. Chrisi hat im Squash dann einen Rückstand super aufgeholt und uns so zurück auf die Siegerstraße gebracht.“

 

Zweites Turnier, erster Titel

Im Mixed Doppel hatte sich Christine Seehofer 2018 an der Seite von Lukas Windischberger zur Mixed-Weltmeisterin gekürt. Heuer trat mit Dan Busby an. Beim ersten gemeinsamen Turnierauftritt im April in Prag hatte es nur zu Rang zwei gereicht. Bei Turnier zwei wurde es Platz eins! Das Finale gegen die Nummer-drei-Paarung Astrid Reimer-Kern (GER) und Kresten Hougaard (DEN) ging mit +16 (TT: 21-17, BA: 21-11, SQ: 23-25, TE: 10-6) an die britisch-österreichische Paarung.

© Sam Barker, FIR

Der Herren-Elite-Doppelbewerb fand ohne österreichische Beteiligung statt. Die Dänen Kresten Hougaard und Morten Jaksland holten den Titel.

 

King of Rackets

Schon morgen geht es in Oudenaarde (BEL) auf der FIR Racketlon World Tour weiter. Das erste Super-World-Tour-Event, die Einzelbewerbe des King of Rackets, eines der größten Turniere im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis, kommt am WM-Standort zur Austragung. Die Weltmeisterinnen Christine Seehofer und Bettina Bugl sind auf eins und zwei gesetzt und könnten – geht es nach der Papierform – den Elite-Einzeltitel untereinander ausspielen.

 

WC FIR Doubles World Championships
Oudenaarde (BEL), 30. – 31. Mai 2019
Alle Raster: fir.tournamentsoftware.com
Damen Elite-Doppel
Mixed Elite-Doppel

 

SWT King of Rackets
Oudenaarde (BEL), 31. Mai – 2. Juni 2019
Alle Raster: fir.tournamentsoftware.com
Damen Elite-Einzel

 

Pressetext 13/2019
Peter Robič

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...