Viele Neue auf der BABOLAT AT in Podersdorf

Schöpf, Hölbling, Mittelbach, Ettenauer und Wagner Alex siegen

Emanuel Schöpf und Sandra Ettenauer heißen die Sieger der 5. BABOLAT Austrian Tour in Podersdorf, welche zum Abschluss des Nationalteam WM-Vorbereitungstrainingslagers letzten Sonntag (12.8.) ausgetragen wurde. 40 Teilnehmer sorgten für ein ansehnliches Nennergebnis und machten die Austragung von fünf verschiedenen Bewerben möglich. Besonders erfreulich für die beiden Turnierleiter Philipp Patzelt und Christine Seehofer waren die vielen neuen Spieler, wie etwa das gesamte Podium im Amateurbewerb mit Sieger Andreas Hölbling, dem Finalisten Gernot Beck sowie der Dritte Lukas Leitner. Alle Raster auf rfa.tournamentsoftware.com

Schöpf besiegt Seehofer im Elite-Finale

Elite Bewerb zog der erstgesetzte Emanuel Schöpf ins Finale ein, ohne gegen Stefan Urban und Tom Wagner zum Tennisschläger greifen zu müssen. Chrisi Seehofer, an zwei gesetzt, siegte im Duell der Turnierleiter knapp. Leider musste ihr Halbfinalgegner Tobias Fürschuß wegen Knieproblemen aufgeben. Im Finale holte sich Schöpf mit relativ knappen Siegen in jeder Sportart (21-15 21-13 23-21 6-4) den verdienten Sieg vor Seehofer. Dritter wurde Elite-Teamchef Tom Wagner, der mit starken Squashleistungen aufzeigte. 

 

Routinier Ettenauer besiegt Youngster Olsacher

Durch insgesamt sehr erfreuliche acht Damennennungen konnte ein eigener Damenbewerb ausgetragen werden. In diesem zogen die Gesetzten Sandra Ettenauer und Irina Olsacher als Gruppensiegerinnen ins Finale ein. Dort gewannen sie ihre Spezialdisziplinen Tischtennis mit 21-3 (Ettenauer) und Badmiton 21-1 (Olsacher) klar. Ein 21-15 im Squash für Olsacher konnte Ettenauer mit 21-10 im Tennis knapp aufholen und holte sich somit den Sieg. Platz drei holte sich Livia Mezricky gegen die starke Tischtennisspielerin Martina Beck, deren Teamkollegin Lena Palatin sich im Spiel um Platz 5 ganz kanpp gegen Magdalena Lentsch durchsetzte. 

 

u13 Nationalspieler Wagner gewinnt u16-Bewerb

Im U16-Bewerb wurde bei vier Teilnehmern jeder gegen jeden gespielt. Hier setzte sich Alexander Wagner ganz klar durch. Er gewann in allen drei Matches alle vier Sportarten. Mit zwei Siegen holte sich Marius Zwölfer die Silbermedaille. Im Spiel um Platz Drei hatte Constantin Pfeffer in einem wahren Marathonmatch gegen Leon Sam (23-21 21-19 24-26 23-21) das bessere Ende für sich.

 

Hölbling mit fast keinem Tennis zum Amateursieg

Im Amateurbewerb gab es mit Andreas Hölbling ebenfalls einen Sieger, der bis zum Finale ohne Tennisschläger auskam. Ebendort verlor er gegen Gernot Beck, der sich vor allem mit starkem Tischtennis und Tennis den Finaleinzug sicherte, im Tischtennis seinen ersten Satz des Tages. Dank starkem Badminton und Squash reichten Hölbling 2 Punkte im Tennis zum klaren Sieg. Im Spiel um Bronze setzte sich Lukas Leitner in einem knappen Spiel gegen David Gruber durch, ebenfalls dank starkem Tischtennis und Tennis.

 

Bester Afghane Jafari schafft es bis ins Beginner-Finale

Im Beginnerbewerb zogen die beiden Gesetzten Tobias Pflügl und Ahmad Jafari dank starken Halbfinalleistungen ins Finale ein, welches jedoch eine ganz klare Angelegenheit für Pflügl wurde. Im kleinen Finale behielt Philipp Mittelbach gegen Peter Kandlbauer relativ klar die Oberhand. 

 

 

6. BABOLAT Austrian Tour am 8. September in Aspang

Die RFA gratuliert allen Siegern, bedankt sich bei allen Teilnehmern, dem Ausrichter und der Turnierleitung und freut sich auf ein Wiedersehen mit möglichst vielen Teilnehmern beim nächsten Turnier der BABOLAT Austrian Tour am Samstag den 8. September in Aspang in Niederösterreich.

 

Turnierleiter Philipp Patzelt

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...