PA: Titelverteidiger Österreich bei WM auf eins gesetzt

Die Weltmeisterschaften im Racketlon haben begonnen. Die besten Athletinnen und Athleten im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis ermitteln von 20. bis 24. November 2019 zum bereits 17. Mal ihre Weltmeister. Erstmals ist der Sportpark Leipzig Austragungsort des Großevents. Die Racketlon Federation Austria möchte im Nachbarland Deutschland an vergangene Erfolge anschließen und zahlreiche Medaillen abräumen.

 

Präsentation der Nationalteam-Dressen

Bei der Team-Besprechung der RFA am späten Mittwochabend wurden die neuen Nationalteam-Dressen von Ausrüster Babolat präsentiert. Team-Sponsor Simoner & Scheder ist am Dress ebenso präsent wie eine stilisierte Medaille und vier Sterne, die für die vier großen Titel der Racketlon Federation Austria stehen: Weltmeister 2010, 2012, 2018 und Europameister 2017. „Jeder soll wissen, dass er gegen die Weltmeister spielt“, so RFA-Präsident Weigl bei der Präsentation und Dressenausgabe.

„Nur der Sieg zählt“

Die World-Cup-Auslosung wurde vom Veranstalter erst am Mittwochabend in Leipzig vorgenommen. Das in der obersten Spielklasse auf eins gesetzte Österreichische Elite-Nationalteam bekam in Gruppe A die Schweiz (Donnerstag, 10 Uhr), die Tschechische Republik (Donnerstag 14 Uhr) und Deutschland (Donnerstag 19 Uhr) zugelost. In Gruppe B spielen Großbritannien (auf zwei gesetzt), Dänemark, Schweden und Frankreich. Die Gruppensieger bestreiten am Freitag das Endspiel um den WM-Titel. „Nur der Sieg zählt“, lautet die Devise von Non-Playing-Captain Tom Wagner für sein Team mit Bettina Bugl, Christine Seehofer, Bernhard Pilsz, Stephan Schmutzer, Emanuel Schöpf, Hans Sherpa, Marcel Weigl und Lukas Windischberger.

Österreich auch im Nations-Cup und Challenge-Cup vertreten

Das Team Österreich 2 tritt im Nations-Cup an und bekommt es in Gruppe A mit dem Team Schweiz 2 und Großbritannien 2 zu tun. Irina Olsacher, Clarissa Steiner, Alexander Greßl, Florian Harca, Philipp Patzelt, Captain Roland Pichler, Peter Robič und Stefan Urban streben eine Medaille in der zweithöchsten Spielklasse an. Österreich 3 mit Maria Aumann, Captain Martina Meißl, Daniel Csuk, Stefan Faschauner, Thomas Felber, Michael Moitzi, Werner Schindling und Peter Stoisser trifft im Challenge-Cup auf Indien 1 und Großbritannien 4.

Tag 1 im Zeichen der Senioren

Die Senioren machten bei der WM in Leipzig am Mittwoch den Auftakt. Österreichs +55-Team mit Richard Hule, Erich Knotter, Andrzej Michalski und Michael Tesar musste gegen Finnland und Großbritannien Niederlagen einstecken. In den Senioren-Bewerben konnte nur Marcel Weigl im +45-Bewerb einen Auftaktsieg einfahren. Der Brite Jeremy Krzystyniak erwies sich als überraschend schwere Hürde für den auf zwei gesetzten RFA-Präsidenten, der bei 17:17 im Tennis die entscheidenden vier Punkte holen konnte.

Am Donnerstag stehen vorwiegend die Team-Bewerbe am WM-Programm. Am Freitag starten die Elite-Bewerbe. Am Samstag greift die Jugend ins Turniergeschehen ein. 

 

17. Weltmeisterschaften im Racketlon

20.-24. November 2019, Leipzig (GER)
Damen-Elite-Raster
Herren-Elite-Raster
Team-Bewerbe 

Links:
Spiele mit Österreichischer Beteiligung in den Team-Bewerben
Spiele mit Österreichischer Beteiligung in den Einzelbewerben

 

RFA Pressetext, Peter Robič

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...