Georg Stoisser springt bei Doppel-WM ein

Nach Dickert-Absage tritt Stoisser mit Windischberger an

Am Donnerstag den 10. und Freitag den 11. Mai 2018 gehen im deutschen Nussloch die FIR Doppel-Weltmeisterschaften im Racketlon nun auch mit Georg Stoisser (Fotocredit: rubinfoto.com) über die Bühne. Der trotz massiver internationaler Kritik unter der Woche eingeschobene Termin – direkt vor einem regulären World-Tour-Event, den Nussloch Open (12./13.5.) – war wohl einer der Gründe für den freiwilligen Rücktritt des Weltverbandspräsidenten Kresten Hougaard. Der Däne wird bei vorzeitigen Neuwahlen im Rahmen der Einzelweltmeisterschaften vermutlich vom Briten Duncan Stahl abgelöst werden, dessen Kandidatur von der Racketlon Federation Austria unterstützt wird. Es ist für die RFA vollkommen unverständlich warum die Doppel-Weltmeisterschaften im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis nicht gemeinsam mit den Einzel-Weltmeisterschaften von 22. bis 26. August 2018 in Zürich ausgetragen werden.

Nach Dickert-Absage will Stoisser mit Windischberger WM-Gold

Die Medaillen-Chancen bei den Doppel-Weltmeisterschaften sind für die Österreicher aufgrund der geringen Teilnehmerzahl und des Rücktritts des weltbesten Spielers Jesper Ratzer im Vorjahr gestiegen. Ratzer hält sowohl im Herrendoppel (mit Jonsson) als auch im Mixeddoppel (mit Paul) die Titel. Im Mixed sind diesmal Seehofer/Windischberger topgesetzt, ebenso die Titelverteidiger Christine Seehofer mit Natalie Paul (GER) im Damendoppel. Bettina Bugl geht dort mit Nicole Eisler (SUI) auf Medaillenjagd, im Mixed mit Emanuel Schöpf. Der Bludenzer ist auch im Herrendoppel mit dem Finnen Luka Pentinnen mit von der Partie. Dort hätten auch die regierenden Europameister Dickert/Windischberger um WM-Gold spielen sollen. Nach der kurzfristigen Absage von Dickert, fackelte Georg Stoisser nicht lange, setzte sich in den RFA-Bus um Lukas anzutreten. „Spontane Aktionen sind die besten, jetzt will ich mit Luki Gold holen, so der EM-Doppel Bronzemedaillengewinner (mit Weigl). Die Reisekosten für die Doppel-WM müssen die Nationalspieler selber tragen, die RFA hat nur Förderungen für die Entsendung zu einer Weltmeisterschaft im Jahr erhalten. Kritik am Weltverband kam daher auch von Österreich.

IWT Nussloch Open folgt

Ebenfalls in Nussloch wird am Wochenende (12.-13. Mai) mit einem International World Tour Event gleich weiter gespielt. Allerdings werden lediglich Christine Seehofer, Bettina Bugl und Emanuel Schöpf in den Einzelbewerben an den Start gehen.

 

RFA Pressetext 12/2018 (9. Mai)
Executive President, Mag. Marcel Weigl, MA
+43664/4012575, weigl@racketlon.at

 

FIR World Championships Doubles
Nussloch (GER) 10.05 – 11.05.2018
Auslosung/Raster
Men Doubles Elite
Women Doubles Elite
Mixed Doubles Elite

 

IWT Nussloch Open
Nussloch (GER) 12.05 – 13.05.2018
Auslosung/Raster
Men Elite
Women Elite

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...