Seehofer und Windischberger sind Sauber

Ergebnisse der Doping Kontrollen übermittelt - alle negativ

Das größte reguläre Racketlon-Turnier der Saison, die 13. Austrian Open presented by GRAWE sidebyside, fand von 30. August bis 1. September 2019 im Franz Fürst Freizeitzentrum in Wiener Neudorf statt. Über die sportlichen Erfolge der heimischen Athletinnen und Athleten wurde berichtet, ebenso war bereits Bilanz gezogen worden. Nun liegen die Ergebnisse der Doping-Kontrollen vor. Alle getesteten Sportler sind sauber, allen voran die heimischen Aushängeschilder und Vorbilder Christine Seehofer und Lukas Windischberger (Fotocredit: RFA).

Severinova, Gränicher und Rykowski auch getestet

Die Nationale Anti-Doping Agentur Austria (NADA) hat, wie berichtet, auf Wunsch der RFA Tests bei den 13. Austrian Open presented by GRAWE sidebyside vorgenommen. Getestet wurden bei den Damen Siegerin Christine Seehofer und Finalistin Zuzana Severinová aus der Tschechischen Republik; bei den Herren der Sieger Benjamin Graenicher aus der Schweiz und der Drittplatzierte Rav Rykowski aus Polen. Nun wurden die Ergebnisse von Mag. Michael Mayer, dem Leiter des Dopingkontrollsystems der NADA übermittelt: Es wurden keine Auffälligkeiten festgestellt!

RFA fordert Doping Kontrollen bei Weltmeisterschaften

„Doping-Tests sind aus dem modernen Sport nicht mehr wegzudenken. Sie sind ein wichtiges Instrument um gleiche Rahmenbedingungen für alle Athleten zu schaffen. Ich würde es begrüßen wenn mehr internationale Racketlon-Turniere Tests durchführen würden!“, so RFA-Präsident und Turnierdirektor der Austrian Open Marcel Weigl, der vom internationalen Verband Tests bei der WM gefordert hat. Ein RFA-Nationalspieler hat sich regelmäßigen Doping-Tests zu unterziehen: Lukas Windischberger. Als Mitglied des österreichischen Squash-Nationalteams wurde der Großengersdorfer heuer bereits drei Mal kontrolliert – immer negativ.

Nationalteam bekennt sich zu Sport ohne Doping

Das gesamte Österreichische Racketlon-Nationalteam hat sowohl die NADA-Verpflichtungserklärung unterschrieben als auch den Online-Kurs „Anti-Doping Lizenz“ absolviert und bekennt sich zu einem sauberen Sport. Die heimischen Athletinnen und Athleten absolvieren am 18. und 19. Oktober 2019 im Wiener Tennispoint ein Trainingslager. Am 21. Oktober wird der endgültige Kader für die Racketlon-Weltmeisterschaften bekanntgegeben, die von 20. bis 24. November in Leipzig stattfinden werden.

 

RFA Pressetext 30/2019 (18. Oktober)
RFA Presse, Mag. Peter Robič
+43 699 11 33 48 85 robic@racketlon.at

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...