RL Weekly 44: Verdienstmedaille Gold für Steiner & Weigl

BSO, EM 2021, Split-Staats Murau, WM 2019

Am Mittwoch (23.10.) der letzten Woche stellten drei Sportfachverbände bei der BSO Veranstaltung „Verbände für Verbände“ ihre Buchhaltungsprogramme vor. Beim anschließenden BSO Jour-Fixe wurde nochmals die Neuwahl des Vorstandes bei der BSO Generalversammlung am 8. November erläutert. Am Freitag (25.10.) kam es zu einer Hallenbegutachtung des Racket Sport Center Graz durch die ERU – European Racketlon Union für eine mögliche EM 2021. Am Nationalfeiertag (Samstag 26.10.) überreichte Bürgermeisterin Andrea Stipkovits im Beisein der NÖ-Landesrätin für Sport Dr. Petra Bohuslav Clarissa Steiner (Vize-Weltmeister u16) und Marcel Weigl (Team-Weltmeister und Vize-Weltmeister +40) im Rahmen eines Festaktes die „Goldene Verdienstmedaille“ der Marktgemeinde Vösendorf für ihre WM-Medaillen 2018 in Zürich. „Das ist eine enorme Wertschätzung für den gesamten Racketlonsport“, so Weigl stolz.

 

Martin Kova zweifacher Split-Staatsmeister 2019

Die zweiten Split-Staatsmeisterschaften des Jahres, diesmal im Tischtennis, Squash und Tennis kamen ebenfalls am Nationalfeiertag (26.10.) in Murau mit 18 Teilnehmern zur Austragung. Dabei entpumpte sich Martin Kova (Fotocredit: RFA) als Split-Spezialist und holte sich nach seinem Sieg bei den Staats TT-BA-SQ gleich den zweiten Staatsmeistertitel heuer. Der Wiener Zahnarzt stellte dabei die Setzung auf den Kopf und besiegte im Finale überraschend den topgesetzten Jonas Grafeneder. Bronze holte Philipp Schneider. Den Amateurbewerb entschied der u16-Newcomer Moritz Felber im Finale gegen Maria Aumann für sich. Der junge Steirer könnte kurzfristig noch in den Kader des u16 Nationalteams für die WM rutschen. Im Spiel um Platz drei siegte Ahmad Jafari. Die Split-Staats TT-BA-TE finden am 28.12. in Judenburg statt, der Termin für die Split-Staats BA-SQ-TE ist noch offen. Bis dahin kann Martin Kova noch vom Grand-Slam träumen.

Raster Staats-Split TT-SQ-TE Murau

 

Vorschau: Team WM-Nominierung, Wr. Landesmeisterschaften & Squash Jugendturnier

Aufgrund einiger Absagen hat sich die Kader-Nominierung der rot-weiß-roten Teams für die Weltmeisterschaften (20.-24.11.) in Leipzig auf den Tag des Nennschlusses, Montag den 4. November verschoben. Folgende Teams wurden genannt:  AK Elite I, AK Elite II, AK Amateure I, Jugend u13 I, Jugend u13 II, Jugend u16, Senioren +55. Die Nennfrist für die Einzelbewerbe ist vorbei, Nachnennungen für Restplätze sind nur noch per E-Mail möglich. Neu im Turnierkalender sind die Offenen Wiener Landesmeisterschaften am Samstag den 16. November im Tennispoint Vienna. Am gleichen Tag veranstaltet Squash Nationaltrainer Edi Stepanek ein Squash-Jugendturnier, bei welchem der Start für die Racketlon Jugendnationalspieler verpflichtend ist.

Nennung RFA Turniere 2019

 

RFA-Präsident
Marcel Weigl

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...