RL Weekly 5: Dickert gewinnt erstes RFA 1000er des Jahres

Legende Eliasson bei Handball EM getroffen

Das Finale der Handball EHF EURO 2020 ging am Sonntag (26.1.) in Stockholm über die Bühne. Eine Gelegenheit welche RFA-Präsident Marcel Weigl zur Übergabe eines Team Austria T-Shirts an Racketlon-Legende Magnus Eliasson nutzte. Im anschließenden Freundschaftsspiel in der „Enskede Rackethall – Heimhalle des internationalen Racketlon“ behielt der 3-fache Einzelweltmeister trotz Niederlagen im Tischtennis und Badminton dann doch noch die Oberhand. Das erste Ranglistenturnier des Jahres fand mit den Racketpoint Open, einem RFA 1000er bereits am Samstag (25.1.) statt. Michael Dickert (Fotocredit: RFA) siegte beim Comeback.

 

Turniersieg von Michael Dickert bei Comeback

Michael Dickert holte sich bei den Racketpoint Open mit 31 Teilnehmern im Tennispoint Vienna am Samstag (25.1.) den Titel im Elite-Bewerb. Dickert, der davor mehr als zwei Jahre kein Turnier bestritten hat, setzte sich in allen vier Matches souverän durch, ohne zum Tennisschläger greifen zu müssen und holte sich beim ersten RFA 1000er die 1000 Punkte für die Rangliste. Rang zwei ging an Christine Seehofer. Im Spiel um Platz drei siegte Philipp Patzelt gegen Martin Kova. Acht Teilnehmerinnen waren im Women-B-Bewerb am Start. Dominika Bartova bezwang im Finale gegen Viktoria Marsch. Bartova führte bereits vor ihrer großen Stärke, dem Tennis, und ließ schließlich ohne Gegenpunkt in der letzten Disziplin nichts mehr anbrennen. Den dritten Platz holte sich Elisabeth Wrabel vor Athina Sperl. Den B-Bewerb der Herren gewann Florian Prorok gegen Robert Röhr. Den Grundstein für den Erfolg legte Prorok mit einem klaren Erfolg im Tischtennis. Bronze holte Andrej Michalski. Im C-Bewerb setzte sich Youngster Jonathan Alishaev mit vier Siegen vor Michael Zapletal und Leo Hörtinger durch. „Das Turnier war ein großer Erfolg. Danke an Michael Dickert und Dieter Mühl“, sagt Turnierleiterin Christine Seehofer. „Wir freuen uns besonders über acht Teilnehmerinnen im Women-B-Bewerb. Dass es der Michi nicht verlernt hat, war für uns keine Überraschung.“

Bericht: Philipp Schneider/RPV

Raster Racketpoint Open

Fotos Racketpoint Open Facebook

 

Vorschau: RFA-Ziel mindestens 1 Turnier pro Verein

Am 22. Februar steigt das erste Split Turnier des Jahres, die N-Open mit TT-BA-TE in Gänserndorf. Bereits fixiert sind auch die BABOLAT Austrian Tour Termine in Wien am 7. März, Schwaz am 18. und Lauterach am 25. April, sowie die 14. Austrian Open presented by GRAWE sidebyside – Super World Tour Finals von 20. bis 22. November erstmals im Racket Sport Center Graz. Ordentlich gesplittet wird wieder in Kitzbühel mit TT-BA am 17.3. und 20.10. und TT-BA-TE am 4. Juli. Das Ziel der RFA ist es heuer, dass jeder einzelne Mitgliedsverein zumindest 1 Racketlon oder Split-Turnier veranstaltet.

RFA Termine Facebook

Anmeldung RFA Turniere Tournament Software

 

Marcel Weigl
RFA-Präsident

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...