RL Weekly 38: Afghanen sichern Corona-Staats

Jafari, Saremi, Golob und Ungersböck weitere Einzel-Sieger

Die ersten und hoffentlich letzten Corona-Staatsmeisterschaften in Aspang/NÖ am letzten Wochenende (12./13.9) sind Geschichte. Während Emanuel Schöpf im Einzel den Hattrick schaffte, war es für Martina Meissl der erste Titel. Mehr zu den Elite-Bewerben im Pressetext. Neben Oberschiedsrichter Michael Steiner, Turnierdirektor Martin Weninger, Techniker Lazar Ilic, Badminton-Schiedsrichter Klaus Schlieben, Squash-Schiedsrichter Patrick Strobl, Tennis-Schiedsrichter Christian Buzin gebührt der Dank vorallem unseren Afghanischen Freunden rund um Team Coordinator Doris Turner, welche durch ihre Hilfe beim Transport, Auf- und Abbau für Livestream- und Corona-Rahmenbedingungen sorgten. Als Belohnung wurden auch die Afghanischen Meisterschaften ausgetragen, wobei sich Ahmad Jafari (Fotocredit: RFA) sowohl im Einzel als auch im Doppel zum Meister kürte.

Video des Pressegesprächs mit RFA-Präsident Marcel Weigl und Staatsmeister Emanuel Schöpf

Video Damen und Herren-Einzel Finale www.streamster.tv

 

Drei Afghanische Meisterschaften im Rahmen des Flüchtlingsprojekts

Insgesamt wurden drei Mal Afghanische Meisterschaften ausgetragen. Bei den Herren siegte Ahmad Jafari vor Asef Ahmadi und Mostafa Kazemi. Im Herren-Doppel war es wieder Ahmad Jafari, der diesmal mit Yasir Rostaie siegte. Zur besten Dame kürte sich Negin Saremi vor Zohra Soltani und Salehe Mamoodi. Das Flüchtlingsprojekt findet im Herbst bei den Austrian Open in Graz von 20. bis 22. November und der Übungsleiter-Ausbildung von 4. bis 6. Dezember in Wien seine Fortsetzung.

Facebook Fotos Staatsmeisterschaften

 

Christian Golob und David Ungersböck ebenfalls Titelträger

Bei den zwei weiteren Bewerben der Staatsmeisterschaften ging es knapp her. Im Amateurbewerb setzte sich der Newcomer des Jahres, Christian Golob im Finale gegen u16-Nationalspieler Leon Sam sicher durch. Bronze ging an den Lokalmatador Oliver Putz. Einen Heimsieg gab es im Beginnerbewerb dank David Ungersböck, der im Finale gegen Jonathan Alishaaev nach Niederlagen im Tischtennis und Badminton die Partie noch drehte. Das Semifinale davor gewann er denkbar knapp im Gummiarm-Punkt gegen Michael Zapletal, der sich am Ende über Platz drei freuen durfte.

Raster RFA2000 – Staatsmeisterschaften

 

Vorschau: Austrian Tour, Austrian Open, Bundesliga/ÖM nicht in Murau

Soferne es Corona zulässt steigt das nächste nationale Turnier am Samstag 26. September mit der BABOLAT Austrian Tour in Graz, gefolgt von den beiden Split-Turnieren in Kitzbühel im Oktober. Die GRAWE 14. Austrian Open – World Tour Finals sollen von 20. bis 22. November ebenfalls im Racketsport Center Graz gespielt werden. Alle Teilnehmer können einmal nennen und die RFA garantiert bei einer Corona-bedingten Absage ihrerseits bis einen Tag vor Turnierbeginn oder des gesamten Turniers keine Kosten für Nenngeld und Hotel. Der Veranstalter der Bundesliga und ÖM Jugend/Senioren (30.10./1.11.) hat bekanntgegeben das Turnier aufgrund von Corona nicht ausrichten zu können. Je nach Corona-Situation in den nächsten Wochen könnte der Event in Wien ausgetragen  oder ganz abgesagt werden.

Anmeldung RFA Turniere 2020

Infos GRAWE sidebyside 14. Austrian Open – Super World Tour Finals

 

Marcel Weigl
RFA-Präsident
weigl@racketlon.at

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...