RL Weekly 36: Alle Austrian Open Bewerbe & Aspang

Austrian Open, Begräbnis, Talent Tour, BABOLAT AT

Viel wurde über die am letzten Wochenende ausgetragenen 13. Austrian Open presented by GRAWE über die Elite-Bewerbe berichtet, die Bilanz der Österreicher in den anderen 14 Senioren- und Amateurbewerben steht noch aus und wird weiter unten ausgeführt. In dieser Woche 36 steht zudem das Staatsbegräbnis von BSO-Präsident Rudi Hundstorfer am Dienstag (3.9. um 14:00) an. Am Freitag (7.9.) folgt die finale Sitzung mit den Dachverbänden bezüglich der Fortsetzung zur Racketlon Talent Tour 2020 und am Sonntag  (8.9. ab 10:00) folgt das nächste Turnier der BABOLAT Austrian Tour in Aspang/NÖ.

Anmeldung BABOLAT AT Aspang/NÖ

 

Austrian Open Nicht-Elite Bewerbe aus Sicht der Österreicher

U13: Yonathan Alishaev nach Debüt im u13-Nationalteam

In der u13-Vierergruppe platzierte sich Nationalteamspieler Francesco Izzo auf die zweite Stelle hinter dem Sieger Lukas Dvorak aus der Tschechei. Newcomer Yonathan Alishaev besiegte den jüngsten Teilnehmer Matthias Schilling im Spiel um Platz drei und wurde damit ab sofort in den Kader des u13-Nationalteams aufgenommen.

 

U16: Florian Harca gewinnt Einzel und Doppel

Topgesetzt wurde Florian Harca seiner Favoritenrolle im 8er-Raster gerecht und holte sich den Titel mit einem knappen Finalsieg (+4) über David Ersil (Cze). Gemeinsam waren die beiden auch im Doppel nicht zu schlagen. Marius Zwölfer unterlag Bastian Böhm im Spiel um Platz drei. Leon Sam belegt den sechsten Platz, durfte sich aber über Platz drei im Doppel mit Christoph Steiner freuen. Schwester Clarissa Steiner wurde Siebte nach einem Sieg über die Afghanin Zohra Soltani.

 

U21: Blech für Debütant Tobias Pürrer

Bei seinem ersten internationalen Turnier stand Tobias Pürrer vor allem im Tischtennis auf verlorenem Posten. Trotz ansehnlicher Leistungen in der Vierergruppe mit Sieger David Ersil konnte der Youngster kein Match gewinnen. Dennoch wurde er als Belohnung in den RFA u21-Kader einberufen. Im u21 Doppelbewerb gaben 8 Squash Nationalkaderspieler ihr Racketlon-Debüt. Nach viel Spaß und neuen Erfahrungen holten sich Oskar Schuur und Kristian Seiner ihren ersten Racketlon Turniersieg.

 

+40: Bronze für Teamcaptain Thomas Wagner
Topgesetzt unterlag Teamcaptain Thomas Wagner im Semifinale gegen Richard Middleton und wurde im Endeffekt Dritter. Der starke Brite holte sich den Titel mit nur einem Punkt Unterschied nach einem 22:20 im Tennis im Endspiel gegen Richard Hobzik (Cze). Hans-Peter Waltl kam über den achten Platz in dem 8er-Feld nicht hinaus.

 

+45: Wagner-Bruder Christian ebenfalls Dritter
Der Bruder von Thomas Wagner, Christian tat es ihm gleich und holte ebenfalls Bronze in der 8er-Gruppe eine Altersklasse höher. Im Spiel um Platz drei behielt der Burgenländer die Nerven und besiegte Frank Böhm mit +1. Nicht so gut ging es Horst Schwarzenberger, der sich mit dem siebenten Platz zufrieden geben musste. Den Sieg holte sich der Ungar Peter Sakovics, der auch den Doppelbewerb mit Zoltan Matecsa für sich entscheiden konnte.

 

+55: Erich Knotter auch auf dem Podest

Die Serie der dritten Plätze konnte Erich Knotter im +55-Bewerb fortsetzen. Der Vertreter des Presenting Sponsors GRAWE sidebyside besiegte in der Vierergruppe Gerald Seezer (Ger), unterlag aber Zoltan Matecsa als auch Sieger Radu Ionescu aus Rumänien.

 

+65: Peter Libal holt den Turniersieg

Dank Peter Libal gibt es doch noch einen heimischen Turniersieger bei den Senioren. An zwei gesetzt gewann er sowohl seine Gruppe Dreiergruppe bei insgesamt 6 Teilnehmer, als auch das Finale gegen den favorisierten Zdenek Devaty aus der Tschechei.

 

Women B – Amateure: Clarissa Steiner im Finale

U16-Teamspielerin Clarissa Steiner schaffte es bei den Damen Amateuren bis ins Endspiel, war dort aber gegen die Polin Kartazyna Myslek ohne Chance. Debütantin Magdalena Lentsch holte den Vierten Platz. Auf Platz sechs und sieben im 8er-Feld Shagy Tabatabaei (Afg) und Negin Saremi (Irn) vom RFA Flüchtlingsprojekt.

 

Men B – Advanced: Jonas Grafeneder als Vierter bester Österreicher

Im 16er-Raster der Fortgeschrittenen schaffte es lediglich Jonas Grafeneder ins Semifinale unterlag dort aber Filip Kos (Cro). Austria II Teamcaptain Roland Pichler teilte sich mit Martin Kova den siebenten Platz. An elfter Stelle landete Hans-Peter Waltl und Dreizehnter wurde Philipp Patzelt. Der Sieg ging an den Polen Michal Kurek.

 

Men C – Amateur: Gold und Bronze für Rot-weiß-rot dank Florian harca und Andreas Hölbling

Gleich über zwei Medaillen durften sich die Österreicher im Men C – Amateurbewerb freuen. U16-Teamspieler Florian Harca holte sich seinen dritten Titel am Austrian Open Wochenende und Dritter wurde Andreas Hölbling aus Graz. Super Leistung auch von Christian März mit Platz 5 und Oliver Bodem mit Platz 7. Bester Afghane wurde Ahmad Jafari mit Platz 11 unter 16 Teilnehmern.

 

Men D – Beginner: Sieger heißt Florian Prorok

Den Beginnerbewerb mit 8 Teilnehmer gewann Florian Prorok nach einem Finalsieg über Oliver Gindlhumer. Im Spiel um Platz drei besiegte Christian Frischenschlager Ehsan Montazeri aus dem Iran. Die Afghanischen Meisterschaften um Platz fünf entschied Mostafa Kazemi für sich.

 

Men E – First Timers: Sandor Novak ungeschlagen

Im First Timer Bewerb setze sich der Neuling Sandor Novak durch. U21-Entdeckung Tobias Pürrer wurde in der Vierergruppe Zweiter vor dem Neo-Volunteer des Wochenendes Alexander Moser. Beim Spielen nur Letzter in der Kantine aber bester Helfer: Loti Yusufi.

 

Men B – Amateur Doubles: Harca/Kos im Finale unterlegen

Im Riesen-Raster mit 16 Amateur-Doppeln schafften es Florian Harca und Filip Kos bis ins Finale, wo Anthony Duthuille (Fra) und Cyril Hohl (Sui) bedeutend stärker waren. Ebenfalls unterlegen aber denkbar knapp waren Bernhard Pilsz mit Bruder Alexander im Spiel um Platz drei. Das Österreicher Duell um Platz fünf entschieden Jonas Grafeneder und Andreas Hölbling gegen Bernd Jaschke und Dieter Mühl für sich. Siebte wurden Matthias Heilbrunner und Philipp Schneider.

 

Mixed B – Amateur Doubles: Mühl/Seehofer auf Platz drei
Im 8er-Raster der Mixed Amateure unterlagen die topgesetzten Elisabeth Seehofer und Dieter Mühl im Semifinale den späteren Siegern Zuzana Vancurikova und Richard Hobzik. Das Spiel um Platz drei gegen die Osttiroler Irina Olsacher und Hans-Peter Waltl entschieden sie allerdings für sich. Philipp Patzelt durfte sich mit seiner neuen Partnerin über den fünften Platz freuen. Clarissa Steiner und Bernard Pilsz kamen über den siebenten Platz nicht heraus.

 

Alle Raster 13. Austrian Open presented by GRAWE sidebyside

 

Marcel Weigl
RFA Präsident &Turnierdirektor

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...