RL Weekly 19: Kondi-Guru Resnik trifft Nationalteam

Sport und Marke, Staatsmeisterehrung, Social Commitment Award, Babolat AT

Ein Highlight folgte auf das andere in der Racketlon-Woche 19. Am Montag (6.5.) durfte ich die RFA auf Einladung des Sportland Niederösterreichs bei dem Sport und Marke Congress im Hilton Vienna Danube Waterfront vertreten. Bei der Staatsmeisterschaftsehrung der SPORTUNION Wien am Donnerstag (9.5.) wurde Racketpoint Vienna im Raiffeisen Forum Wien geehrt, zudem erhielt die C&C Racketlonshop Union den Social Commitment Award für das Afghanische Flüchtlingsprojekt. Am Freitag (10.5.) besuchte Kondi-Guru Sepp Resnik die Racketlon Jugend-Nationalspieler (Fotocredit: RFA) im City & Country Club und die Woche endete schließlich mit der BABOLAT Austrian Tour in Salzburg-Bergheim am Samstag (11.5.).

 

Sepp Resnik: Du musst einen eisernen Willen und einen Traum haben!

„Was ist dein Ziel?“ war die erste Frage von Kondi-Guru Sepp Resnik beim Racketlon Nationalteam Workshop am Freitag am Wienerberg. „Ich weiß nicht“, ist laut ihm die falsche Antwort. „Du muss einen Traum haben, dann alles daran zu setzen diesen zu erreichen“, so Resnik bevor der 66-Jährige seine Lebensgeschichte erzählte. Als 9-Jähriger aus Feldbach mit Omas Rad 60 Km im Stehen zur Buben-Olympiade geradelt, mit Gold retour. Nebenbei Judoka, dann Fußballer beim GAK und später beim Jagdkommando des Bundesheers die härteste Ausbildung, die es in Österreich gibt absolviert. Als erster rot-weiß-roter Triathlet beim Ironman auf Hawaii, zum Abschluss einen 20-fachen Ironman! in 25 Tagen absolviert und in 55 Tagen um die Welt geradelt. Sepp hat gezeigt, dass es mit eisernem Willen keine Grenzen gibt, soferne man einen Traum hat. Beim aktiven Abschlussteil staunten die Teamspieler Leon Sam, Matthias Schilling, Florian Harca, Alex Wagner, Alex Gressl und selbst Teamchef Tom Wagner und Weltmeisterin Christine Seehofer nicht schlecht: Alle Einheiten werden bei jedem Wetter in der Natur absolviert. Geräte werden keine benötigt, der eigene Körper bietet genügend alles. Die RFA strebt eine Zusammenarbeit einzelner Spieler, deren Traum es ist die Nummer eins zu werden, mit Resnik an.

 

Christoph Erler und Bernhard Pilsz gewinnen in Salzburg

Auf der dritten Station der BABOLAT Austrian Tour am Samstag in Salzburg-Bergheim gab sich der topgesetze Innsbrucker Bernhard Pilsz (Fotocredit: RFA) im Elite-Bewerb keine Blöße und gewann alle seine Spiele sicher vor dem Tennis. Zweiter wurde überraschend Christian Börner der den an zwei gesetzten Turnierleiter Walter Zimmermann um einen einzigen Punkt besiegte. Newcomer Urban Susnik holte sich Bronze. Bei den Amateuren holte sich u16-Nationalspieler Christoph Erler aus Kitzbühel den Finalsieg über Nepomuk Bodner. Sein Kollege Leonard Ritter besiegte im Spiel um Platz drei den besten Spieler des Racketlon Team Afghanistan, Lotfullah Yusufi.

BABOLAT Austrian Tour Salzburg

 

Vorschau: Drei Ranglistenturniere im Mai und Juni

Insgesamt drei Ranglistenturniere stehen derzeit noch fix bis Ende Juni am Programm: Am Dienstag den 14.5. kommt es in Kitzbühel zum 2. Racketlon Split TT-BA und am Dienstag den 28.5. im City & Country Club zum Racketlon Split TT-BA-SQ. Das nächste komplette Racketlon-Turnier der BABOLAT Austrian Tour wird am Samstag den 22. Juni (9:00-ca. 14:00) im Tennispoint Vienna ausgetragen.

Anmeldung Ranglistenturniere

 

CU@RFA-Office
Marcel Weigl
RFA-Präsident

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...