RL Weekly 15: Trainer, Funktionär, Spieler 2019 und Kampagne #bleibimVerein

BSO startet Kampagne #bleibimVerein

Die letzte Woche stand ganz im Zeichen von Online-Sitzungen. Zoom, Skype, Whatsapp heißen die Lösungen des neuen Alltags. Bereits am Mittwoch (1.4.) gab es einen Präsidenten-Talk zwischen mirl und Duncan Stahl vom Weltverband. Am Donnerstag (2.4.) nahm ich dann als eines von 11 Vorstandsmitgliedern an der ersten Online-Vorstandssitung der Federation of International Racketlon teil. Tags darauf am Freitag (3.4.) hatte ich als Präsident der European Racketlon Union den Vorsitz in deren Online-Vorstandssitzung. Die aktuelle Woche steht ganz im Zeichen der ersten RFA-Wahl des Trainers, Funktionärs und Spielers des Jahres 2019. Die Wahl beginnt heute über Facebook mit dem Trainer des Jahres. Nominiert sind Edi Stepanek, Philipp Patzelt und Florian Wunderer.

Jetzt abstimmen! 

 

BSO-Kampagne #bleibimVerein

Die Bundes Sport Organisation hat gemeinsam mit ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION die Social Media Kampagne Bleib im Verein ins Leben gerufen. Auch die RFA appeliert an alle Racketlon-SpielerInnen, die Vereine zu unterstützen und eventuell noch offene Mitgliedsbeiträge zu begleichen. #bleibimVerein

BSO-Präsident Hans Niessl: „Die Corona-Pandemie hat auch den Sport in Österreich sehr hart getroffen! Unsere 15.000 Sportvereine mussten alle Veranstaltungen absagen, sie haben das Training eingestellt, aber die Fixkosten laufen weiter, ohne die entsprechenden Einnahmen zu haben. Viele Vereine sind nun in ihrer Existenz bedroht. Deshalb brauchen wir ein staatliches Kraftpaket von mindestens 100 Millionen Euro als Soforthilfe! Es ist aber auch wichtig, dass gerade jetzt zusammengestanden und zusammengehalten wird. Unser Appell richtet sich deshalb an die 2,1 Millionen Mitglieder der österreichischen Sportvereine: Bleibt im Verein! Bezahlt bitte weiterhin den Mitgliedsbeitrag und unterstützt damit Euren Verein. Wir brauchen nach der Corona-Krise ein aktives Sportleben, damit wir wieder kräftig durchstarten können!“

Ihr habt außerdem die Möglichkeit, die RFA zu unterstützen und – sobald es mit Turnieren wieder weitergeht – Nenngeld zu sparen: Holt euch jetzt die RFA-Bonuslizenz:

Bis dahin gilt: Durchhalten, Zusammenhalten und den Corona-Virus Aufhalten!

RFA-Präsident
Marcel Weigl

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...