RL Week 5: Vienna Classics aus RFA-Sicht

© Rubinfoto.com

In Woche 5 stand am Dienstag (29.1.) der Neujahrsempfang der Sportunion Wien auf dem Programm. Ich wurde von unserer Nummer 1 Chrisi Seehofer und Christoph Krenn begleitet. Am Donnerstag (31.1.) traf ich den neuen Abteilungsleiter im Sportministerium, Christian Günter. 


Von Freitag (1.2.) bis Sonntag (3.2.) fanden die Vienna Classics statt. Die Pressemeldungen zu den Elite-Bewerben gibt es hier nachzulesen:

Vienna Classics starten mit drei Heimsiegen

Vienna Classics: Österreicherinnen-Finale und RFA-Ehrung

Vienna Classics: Elite-Bewerbe an Seehofer und Genin

Was bisher noch keine Erwähnung fand war der Gummiarm-Sieg von Elisabeth Seehofer und Dieter Mühl im Spiel um Platz 3 des Mixed-Elite-Bewerbs gegen Stine Krogsøe und Partner Roland Pichler: Bei 21:3 nach dem Tennis sicherten sich Seehofer/Mühl auch den Gummiarm-Punkt und beendeten ein sensationelles Comeback auf dem Podest!

 

Amateur-Bewerbe der Vienna Classics

Die große Basis, die Racketlon erst zu dem macht was es ist, sind die Amateure und Nachwuchsspieler, welche einen großen Anteil an der einzigartigen Atmosphäre mit einer Würze des sportlichen Wettbewerbes in den Tennis Point Vienna brachten und damit zum Erfolg der Veranstaltung beitrugen.

Im Men-B-Advanced-Einzel konnte u21-Nationalspieler Philipp Patzelt mit Rang drei das beste RFA-Ergebnis einfahren. Im MenB-Amateur Doppel kam es im Vierteflinale zum Duell der Nummer-1-Paarung Dieter Mühl/Bernd Jaschke und des Vater-Sohn Doppels Tom und Alex Wagner. Letztere pushten sich in gewohnt frenetischer Manier zum Sieg und weiters zum späteren Finaleinzug. Im Endspiel mussten sich Wagner/Wagner den Niederländern Koen Hageraats/Guidi Weijel geschlagen geben. 

Im Mixed B Amateur-Doppel unterlag die einzige österreichische Paarung im Bewerb Irina Olsacher/Hans-Peter Waltl den späteren Siegern Virág und Peter Sakovics (HUN) im Halbfinale. Letztlich belegten Olsacher/Waltl Rang 3. Im Women-B-Amateur-Einzel holte sich Julia Pabitsch den Turniersieg – ohne Satzverlust! Lisa Schwinghammer unterlag im Spiel um Platz 3 Luise Rothe (GER).

Im Men-C-Amateur-Einzel scheiterten die Top 2 der Setzliste Dieter Mühl und Frank Eichkitz jeweils in Runde 1. Florian Harca unterlag dem späteren Sieger Michal Kurek (POL) im Viertelfinale und wurde als bester Österreicher Fünfter. 

Im Men-D-Beginners-Einzel belegte Christian März Rang drei. Im Halbfinale war er dem späteren Sieger Georgi Yovchev (BUL) unterlegen. Im Men-E-First-Timer-Bewerb belegte Michael Rupp als RFA-Vertreter Rang 2.

Bei den Juniors konnten sowohl Alexander Wagner (U13) als auch Florian Harca (U16) ihrer Favoritenrolle gerecht werden und ungefährdet ihre Klassen gewinnen.

Bei den Senioren war ebenfalls „Wagner“ Time: Tom Wagner gewann in der +40 Klasse das Finale gegen Tomme Laine (FIN) im Gummiarm. Christian Wagner gewann die +45 Klasse souverän. Wilhelm Peltz belegte in der +55 Klasse Rang vier. 

 

Ich gratuliere allen Teilnehmern zu den gezeigten Leistungen in allen Klassen! Besonderer Dank gilt Team-Coordinator Doris Turner und den Teamspielern aus Afghanistan für ihre Hilfe! Gratulation an Asef Ahmadi, der im Men-E-Bewerb die erste internationale Medaille für Afghanistan holen konnte! 

 

Alle Ergebnisse: 9. IWT Vienna Classics

Das Fotoalbum zum Event findet ihr unter folgendem Facebook-Link!

 

CU nach meinem Skiurlaub!
Marcel Weigl
RFA-Präsident

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...