RFA-Team auf Medaillenkurs in der Champions-League

S

Von 2. bis 4. August 2019 war die internationale Racketlon-Elite im deutschen Nußloch, in der Nähe von Heidelberg versammelt. Die ersten Runden der FIR Racketlon Champions League sowie die 11. IWT German Open im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis standen am Programm. Für die Vertreter der Racketlon Federation Austria lief es in Deutschland nicht nach Wunsch.

 

Pilsz fällt im Vorfeld aus

Österreichs Team in der Racketlon Champions League musste im Vorfeld einen prominenten Ausfall hinnehmen: Österreichs Nummer drei (Wrl. 14) Bernhard Pilsz musste verletzungsbedingt passen. Die RFA hat berichtet. Ersatzmann für den Tiroler in der Mannschaft des C&C Racketlon Union war der Deutsche Steffen Neumann (Wrl. 21).

 

Ein Sieg, zwei Niederlagen und ein Ausfall

Die Auslosung hatte dem österreichischen Team die Champions von 2017 IPRO London zum Auftakt beschert. Das Team um Kapitän Lukas Windischberger nahm die erste Hürde mit Bravour und fuhr einen Sieg gegen die Briten ein. Gegen die Titelanwärter 2019 Sportyfriends Copenhagen mit Weltranglisten-Leader Morten Jaksland und Austrian-Open-Champion 2018 Arnaud Genin setzte es eine Niederlage für C&C Racketlon Union und einen schmerzhaften Ausfall: „Wir haben nicht nur das Spiel sondern auch Stephan (Anm. Schmutzer) verloren“, so Windischberger unmittelbar nach dem Spiel. Die letzte Champions-League-Begegnung des Wochenendes ging dann ohne Stephan Schmutzer über die Bühne, der zu diesem Zeitpunkt noch auf einen Einsatz im Elite-Einzel der German Open am nächsten Tag hoffte. Gegen die Titelverteidiger Berlin Berghain Boasters mit Deutschlands Top-Spielern Amke Fischer und Cornelius Radermacher gab es dann erneut nichts zu holen.

 

Platz 3 in der Gesamtwertung als Ziel

Aufgrund der Dominanz von Berlin und London liegt C&C Racketlon Union nach drei Runden auf Zwischenrang drei in der Champions-League-Wertung! Die verbleibenden zwei Runden werden im Rahmen der French Open Ende Oktober bestritten. Kapitän Windischberger: „Nach einem Start nach Maß haben wir leider unser volles Potenzial nicht ganz ausschöpfen können. Nach dem Ausfall von Stephan Schmutzer vor dem letzen Match müssen wir mit Platz drei in der Zwischenwertung natürlich zufrieden sein. Ich bin zuversichtlich, dass wir in Paris einen Stockerlplatz absichern können!“

 

Nächster Nationalteamspieler verletzt

Österreichs Einziger Vertreter im Elite-Einzel am Samstag bei den IWT German Open in Nußloch war Stephan Schmutzer. Die Verletzung, die sich der Oberösterreicher in der Champions League tags zuvor zugezogen hatte, zwang ihn jedoch gleich in Runde eins zur Aufgabe gegen den Franzosen Damien Andre. „Ich denke, es ist eine Zerrung im hinteren Oberschenkel. Vor 10 Tagen ist es passiert. Ich habe mich im Vorfeld geschont und war zuversichtlich. Ich werde mir das jetzt aber anschauen lassen und eine Pause einlegen“, so der Österreichische Nationalteamspieler.

 

RFA-Bus beschädigt

Eine traurige Anekdote zum Abschluss: Als ob die verletzungsbedingten Ausfälle nicht gereicht hätten, wurde der RFA-Verbands-Bus am Wochenende auch noch beschädigt, wie Roland Pichler berichtet: „Ein Lieferwagen ist uns beim Rückwärtsfahren reingefahren!“

 

FIR Racketlon Champions League 2019

1. Spieltag: Nußloch (GER), 2. August 2019
Ergebnisse: fir.tournamentsoftware.com
Details unter: racketlon.net

 

11. IWT German Open

Nußloch (GER), 2. – 4. August 2019
Alle Raster: fir.tournamentsoftware.com
Herren Elite-Einzel

 

Peter Robic, RFA Presse

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...