RFA Newsletter März

Nach der Pressekonferenz der Bundesregierung am Montag (30.3.) gibt es wenig Aussichten auf eine rasche Entspannung der Corona-Krise. Wenn ich die Bilder der vollen Parks und Märkten in Wien im Fernsehen verfolge, dann kommt mir vor, dass ein Großteil der Bevölkerung die Tragweite des Corona-Virus immer noch nicht verstanden hat. Ich bin überzeugt davon, dass die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen in der Racketlon-Community selbstverständlich ist und all jene, die keine systemerhaltenden Jobs haben wirklich daheim bleiben und auch ihren Sport und ihre Bewegung nur im Umkreis ihres Heims machen.
Ich selbst gehe nur ein Mal pro Woche einkaufen, verlasse sonst so gut wie nicht den eigenen Grund. Bei mir zuhause freut sich Sohnemann Mattia (Fotocredit RFA) auf das tägliche Racketlon-Training. Wenn kein Wind ist, wird im Hof Badminton gespielt, ansonsten Squash gegen die Wand oder Mini-Tennis. Bei Schlechtwetter wird in der Garage Tischtennis trainiert – nach dem Talent Tour Leitfaden von RFA-Trainer Philipp Patzelt.

Denkt aber immer daran: Im Augenblick gibt es Wichtigeres als Sport! Menschen bangen um ihre Gesundheit und ihre Existenz. Helfen wir allen die es brauchen und helfen wir mit, den Corona-Virus einzudämmen. Geht nur noch mit Schutzmasken außer Haus und wenn es nur irgendwie geht gilt weiterhin #bleibdaheim

CU @ Home! Euer Marcel

 

Jetzt nominieren!

Damit die Zeit zuhause schneller vergeht, wird die RFA für 2019 erstmals ihren Spieler, Trainer und Funktionär des Jahres wählen. Das Besondere daran: nominieren kann jeder und nominiert werden kann jeder, der letztes Jahr etwas zu unserem Sport Racketlon beigetragen hat. Bis 4.4. habt ihr Zeit, eure Nominierungen einzusenden. E-mail mit Name und kurzer Begründung für die Nominierung an die RFA genügt rfa@racketlon.at

 

VERBAND

So viele Videos, Fotos, Challenges wie noch nie werden auf Facebook, Instagram usw. in Corona-Krisenzeiten hochgeladen und die Leute haben so viel Zeit wie noch nie, sich damit zu beschäftigen. So postet auch die RFA nach dem erfolgreichen Social-Media Workshop (6.3.) Fotos von Aktivitäten der Nationalspieler in Quarantäne als auch ein Video von der #racketlonchallenge. Leider musste auch die für April bereits terminisierte BSO-Aufnahme der RFA derzeit vertagt werden. Die RFA ist aber in permanentem E-Mail Kontakt mit der BSO, um über Auswirkungen der Corona-Krise auf den Sportbetrieb im Allgemeinen immer aktuell informiert zu sein. RFA-Präsident Marcel Weigl hat zur Entlastung der RFA von 1.4. bis 30.6. Kurzarbeit angemeldet und in seinem Homeoffice in Vösendorf eine Servicestelle für RFA Vereine, Funktionäre, Spieler und Trainer eingerichtet. Wer unter den FAQs der BSO keine entsprechende Antwort findet, mailt an weigl@racketlon.at!

 

TALENT TOUR

Die bereits fixierten Talent Tour Schulungstermine des Youth Concepts u8, u10, u12 für die Vereine in Tirol und Wien mussten abgesagt werden. Diese werden nach Ende der Corona-Krise neu terminisiert – dann werden auch die übrigen Termine für alle weiteren, teilnehmenden Vereine festgelegt. Die Schulung besteht aus einem 6-Stunden-Block mit Theorie und Praxis. Derzeit arbeiten Michael Ebert und Marcel Weigl intensiv an einem detaillierten einheitlichen Leitfaden der Trainingsinhalte Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis für Anfänger. Die Durchführung der Talent Tour ist derzeit nicht gefährdet, im Herbst bleibt genug Zeit, um die Trainings in den Vereinen aufzustocken und das Projekt mit altersgerechten Schlägern, Bällen und verkleinerten Courts wie geplant 2020 durchzuführen.

 

RFA TURNIERE

Aufgrund der Corona-Krise mussten die im März geplanten Turniere RFA1000 – C&C Racketlon Cup Wien (15.3.) und RFA500 – Racketlon Split TT-BA Kitzbühel (17.3.) auf unbestimmte Zeit verschoben werden. In Absprache mit dem Weltverband FIR und dem Europaverband ERU wurden auch alle weiteren Turniere bis zumindest Ende Mai vorläufig abgesagt. Der Auftakt der BABOLAT Austrian Tour, das RFA1500 in Wien, konnte am Samstag den 7.3. im Tennispoint Vienna noch ausgetragen werden. Einmal mehr bewies Turnierleiterin Christine Seehofer ihre Unantastbarkeit und siegte erstmals im Herren-Elite-Bewerb. Den Amateurbewerb entschied Christian Golob für sich, Jan Schmitt gewann unter den Beginnern. Bereits einen Tag zu früh ist diesmal die April-Rangliste online. Im Einzel weiterhin in Führung sind Christine Seehofer und Martin Kova. Bei den Senioren erstmals an erster Stelle liegt Bernd Jaschke. Endlich inkludiert sind nun auch alle Doppel-Ergebnisse. Emanuel Schöpf ist die Nummer eins im Doppel und Mixed.

Rankings

 

FIR WORLD TOUR

Die FIR World Tour steht seit Mitte März, und zumindest noch bis Ende Mai aufgrund von Covid19 still. Die Doppel WM (2./3.4), die IWT Czech Open (4./5.4), das CHA Massachusetts Open/USA (11./12.4), die IWT Berlin Open (8.-10.5.) und das SWT King of Rackets/Belgien (29.-31.5.) wurden allesamt abgesagt. Ob und wann diese Turniere 2020 nachgetragen werden steht in den Sternen. Die FIR vertreibt sich die Zeit mit einem wöchentlichen Quiz auf Facebook. Die Hoffnung auf eine Austragung der Einzel- und Team-WM von 19. bis 23. August in Rotterdam lebt noch. Die RFA hat vorsorglich – ohne große Überraschungen – die WM-Kader der offiziellen Teams des Verbands Elite I, Elite II, Jugend u21, Jugend u16 und Jugend u13 bekanntgegeben. 25 Spieler sind der Einberufung gefolgt und haben die Richtlinien und die Anti-Doping Erklärung – erstmals auch alle Jugendlichen – unterschrieben. Ein Comeback im Elite Team um Weltmeisterin Christine Seehofer feiert Doppelspezialist Georg Stoisser. Martina Meißl und Jonas Grafeneder verstärken das Elite Team II.

mehr dazu

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...