RFA Newsletter März 2019

Neue Ranglisten, Teilnehmer Talent Tour, Nationale & Internationle Turniere

Kein Doping im Racketlon

Das Thema Doping ist derzeit im Sport wieder allgegenwärtig. Bei einem Treffen mit NADA-Geschäftsführer Michael Cepic (Fotocredit: RFA) habe ich nochmals bekräftigt, dass die RFA alle möglichen Maßnahmen (Schulungen, Anti-Doping-Lizenz und freiwillige Testungen) trifft, um Racketlon in Österreich sauber zu halten. Für die 17 nominierten NationalteamspielerInnen des Elite WM-Kaders lege ich meine Hand ins Feuer: die sind alle sauber!  Mit der Integration der nationalen Racketlon-Rankings auf Tournament Software konnte ein weiterer Meilenstein in der heimischen Racketlon-Geschichte gesetzt werden. Was in diesem Zuge noch ansteht ist die Aktualisierung der kompletten Spielerdatenbank. Das dritte große Thema des Monats waren Termine und Gespräche im Rahmen des Wiener Sportstättenplans. Der großen Vision einer eigenen Racketsporthalle in der Bundeshauptstadt soll dort Rechnung getragen werden.

 

Talent Tour

Insgesamt sechs RFA Vereine haben sich mit ihren Racketlon Kinder- und Jugendkursen im Frühjahr für die Talent Tour 2019 angemeldet und von der RFA bereits die Förderzusage von bis zu 5000€ pro Verein bei Erfüllung aller Maßnahmen erhalten. Mit dem ASVÖ Kitzbühel/St. Johann und den UNION Vereinen C&C Racketlon Union, SPORTUNION Racketpoint Vienna, UNION Urfahr sind vier Vereine des Vorjahrs wieder dabei. Dazu kommen der 1. Wr. Neudorfer Racketlon Verein mit Nikolaus Patoschka und der BC ASKÖ Neudörfl von Michael Steiner. Trainiert wird an den RFA Hotspots in ganz Österreich unter der Lupe der RFA-Trainer Ost-Österreich Philipp Patzelt und West-Österreich Florian Wunderer. Alle Kontakte und genauen Trainingstermine findet ihr hier

 

Verband

Freitag der 15. März wird in die Racketlon-Geschichte als jener Tag eingehen, an welchem die nationalen Racketlon-Ranglisten nach monatelangen Vorbereitungen erstmals via Tournament Software ausgewertet und die neuen Ranglisten-Regeln umgesetzt wurden. Da bei Weitem noch nicht alles perfekt ist, haben die Spieler nun bis 1. April Zeit, den Selbstcheck zu machen! Überprüft bitte, ob all eure Teilnahmen erfasst sind und ob die Vereinszugehörigkeit stimmt. Einsprüche können nur per E-mail gesendet werden. Als spezielles Service für die Nationalspieler aller Altersklassen hat die RFA eine Muster-Kalkulation für die WM-Teilnahme Einzel und Team gemacht und gemeinsam mit einem Muster-Förderansuchen übermittelt. Damit können die Spieler über ihre Vereine bei den Dachverbänden ASVÖ, ASKÖ, UNION und den Gemeinden um eine Förderung eines Teils der Gesamtkosten ihrer WM-Teilnahme ansuchen.

 

Nationale Turniere

Beim C&C Racketlon Cup am 23.2. am Wienerberg holten sich Tudor Dobra bei den Herren und Magdalena Lentsch bei den Damen die Titel in den Amateurbewerben. Am 19.3. fand in Kitzbühel im Rahmen des neuen Konzepts der 2er-Split Turniere während den Trainingszeiten das erste Ranglistenturnier mit 29 Teilnehmern TT-BA statt. Im Elite-Bewerb siegte mit Walter ebenso ein Zimmermann wie bei den Amateuren mit Peter. Als beste Jugendliche gingen Anton Obermoser (u16) und Leonard Ritter (u21) hervor. Heiß her geht es im April mit dem 2. Turnier in Attnang-Puchheim (6.4.) und den beiden Turnieren der BABOLAT Austrian Tour in Lauterach (14.4) und Graz (27.4.). In Wien kommt am Dienstag den 9.4. ebenfalls erstmals ein 2er Split TT-SQ im C&C zur Austragung. Rückfragen und Anmeldungen für alle Turniere über Tournament Software oder an das RFA Büro per E-mail.

 

Internationale Turniere

Beim zweiten Turnier der FIR World Tour 2019 in Lanzarote waren keine Österreicher am Start. Für die bevorstehenden Czech Open von 5. bis 7. April haben aber schon über 10 Nationalspieler genannt. Allen voran die Weltmeisterin Christine Seehofer, die im Doppel an der Seite von Bettina Bugl antreten wird. Ebenso mit Bugl wird Österreichs Topspieler Emanuel Schöpf im Mixed agieren. Nennschluss ist Montag der 25. März. Seit kurzem online ist der Zeitplan für die Doppel-WM von 30. bis 31. Mai in Belgien, wo alle Doppelbewerbe der Elite trotz Einspruch der RFA an beiden Tagen ausgetragen werden. Die Website für die Einzel- und Team-WM von 20. bis 24. November in Braunschweig ist jetzt auch im Netz. Die Einzel und Teambewerbe der Senioren beginnen am Mittwoch, die allgemeine Klasse und u21 wird ab Donnerstag gespielt und die u13 und u16 Jugendlichen spielen erst ab Samstag.

 

SCHON LANGE NICHT RACKETLON GESPIELT?
CU@On Court
Marcel Weigl
RFA-Präsident

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...