Raster der 9. Vienna Classics sind Online

RFA Weltmeister werden bei WM-Party am Samstagabend geehrt

92 Spieler aus 21 Ländern haben 132 Nennungen für die 9. Vienna Classics von 1. bis 3. Februar abgegeben und werden in 13 Einzel- und 5 Doppelbewerben beim Kick-Off der FIR World Tour 2019 gegeneinander antreten. Die beiden Sieger der Austrian Open 2018 Christine Seehofer und Arnaud Genin kehren nicht nur an den Ort ihres Triumphs, dem Tennispoint Vienna retour, sie treten sogar gemeinsam erstmals im Mixed-Doppel an. Ein Highlight wird die WM-Party am Samstagabend (2.2.) im Burgerlokal Smokey`s wo nach dem Players Dinner und der Doppelsiegerehrung alle rot-weiß-roten Weltmeister 2018 (Fotocredit: RFA) von der RFA geehrt werden. Alle Raster sind so gut wie voll und online. Der finale Zeitplan wird am Montag (21.1.) direkt in den Rastern publiziert.
Lediglich in den Bewerben Juniors u13, Senioren +50, Women B – Amateure und First Timers sind noch Nachnennungen per E-mail möglich an weigl@racketlon.at

 

Raster 9. Vienna Classics

 

Aufhebung der Länderregel in Elite-Bewerben trifft Olsacher

Die Siege in den Elite-Bewerben führen über Christine Seehofer und Arnaud Genin. Im 8er-Feld der Damen trifft Wildcard-Spielerin Irina Olsacher (WR 107) bereits zum Auftakt auf die topgesetzte Christine Seehofer (WR 1), da die Länderregel (Keine Spieler gleicher Länder dürfen in der ersten Runde gegeneinander kommen) mit heuer von der FIR für alle Elite-Bewerbe aufgehoben wurde. Um unteren Ast ist Bettina Bugl (WR 3) zwei gesetzt und trifft auf Zuzana Vancurikova (CZE/WR 46). Elisabeth Seehofer (WR 11) bekommt es mit Laura Smits (NED/WR 37) zu tun. Alles andere als ein Turniersieg von Christine Seehofer – die auch im Damendoppel mit Schwester Elisabeth und im Mixeddoppel die Titel anvisiert – wäre eine Riesen-Überraschung.

 

Spannung im Herren-Elite-Bewerb erwartet

Spannender wird der Elite-Bewerb der Herren mit 12 Spielern. Auch hier trifft die Österreicher die Streichung der Länderregel, was ein Duell Hans Sherpa (WR 36) gegen Stephan Schmutzer (WR 42) in der ersten Runde zur Folge hat. Der Sieger darf gegen die Nummer eins des Turniers, Kresten Hougaard (DEN/WR 3) ran. Besonders hart ist die Auslosung von Marcel Weigl (WR 29), der auf Austrian Open-Sieger Arnaud Genin (FRA/WR 24) trifft. Bernhard Pilsz (WR 32) hatte da mehr Glück trifft auf den letzten Spieler im Feld Marco Genzel (GER/WR 58), bei einem Sieg wartet der an zwei Gesetzte Emanuel Schöpf (WR 6). Im Doppel bescherte die Auslosung ein Erstrundenmatch wo alle bisherigen Weltpräsidenten am Platz stehen. Die topgesetzten Duncan Stahl und Kresten Hougaard treffen auf Marcel Weigl und Stefan Schmutzer.

 

CU@9. Vienna Classics
Marcel Weigl
RFA-Präsident

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...