Perfekte WM-Generalprobe für Seehofer und Windischberger

Die besten Racketlon-Spieler der Welt waren bei den IWT German Open einmal mehr nicht zu schlagen. Von 3. bis 5. August 2018 ging in Nußloch das letzte internationale Turnier im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis vor der WM über die Bühne. Christine Seehofer dominierte die Einzelkonkurrenz; Lukas Windischberger triumphierte trotz einer Bänderverletzung.

Sechster Saisontitel für Seehofer

Die amtierende Welt- und Europameisterin Christine Seehofer wurde ihrer Favoritenrolle bei den IWT German Open gerecht. Die 23-Jährige setzte sich im Elite-Endspiel gegen die Weltranglistendritte Natalie Paul klar durch, ohne die vierte Disziplin Tennis bestreiten zu müssen. Es ist der bereits sechste Einzel-Turniersieg der Saison für Seehofer auf der FIR Racketlon World Tour. „Es war ein gutes Turnier; die perfekte Vorbereitung auf die WM“, so die Weltranglistenerste, die am Tag zuvor mit den Berlin Berghain Boasters den Titel in der FIR Champions League geholt hatte.

Elite-Finale: (1, AUT) Christine Seehofer – (2, GER) Natalie Paul +27 (TT: 21-11, BA: 21-18, SQ: 21-7)

Generalprobe geglückt

Es war als Belastungstest für den verletzten Lukas Windischberger gedacht – am Ende wurde es der Turniersieg für den Weltranglisten-Primus bei den IWT German Open 2018. Der Großengersdorfer hatte sich Anfang Juni in Belgien am Seitenband verletzt, konnte seither nur unter Schmerzen trainieren und war ohne große Erwartungen nach Süddeutschland gekommen. „Ich wollte vor der WM noch einige Spiele absolvieren um zu sehen, was ich meinem Fuß zumuten kann. Mir war dabei egal, ob ich um Platz neun oder eins spiele“, so Windischberger. Nach einem Freilos zum Auftakt stand der 26-Jährige gegen Christian Wiessner (GER) nur zwei Punkte vor dem Aus, „mit einem Netzroller habe ich den zehnten Punkt im Tennis gemacht – das war Glück!“ Danach war gegen Jörn Sültrup (GER) und Luka Penttinen (FIN, 7) bereits vor der letzten Disziplin Tennis alles klar. „Von Spiel zu Spiel habe ich mehr Vertrauen in mein Bein gewonnen. Der Schmerz war immer da, aber auf erträglichem Niveau.“ Gegen den Weltranglistenzweiten Morten Jaksland (DEN) reichten Windischberger fünf Punkte im Tennis zum Sieg. „Ich habe am Freitag in der Champions League gegen Jaksland gespielt und gesehen, dass 60 Prozent nicht reichen. Ich habe mich von Spiel zu Spiel mehr getraut und mich von Match zu Match gesteigert. Und das Wichtigste: Mein Bein ist selbst nach dem intensiven Samstag nicht schlechter geworden!“

Elite-Finale: (1, AUT) Lukas Windischberger – (2, DEN) Morten Jaksland +16 (TT: 10-21, BA: 21-7, SQ: 21-7, TE: 5-6) 

Siegerpodest Herren IWT German Open 2018
Siegerpodest Herren IWT German Open 2018
Was erwarten sich unsere Asse von der WM? 

Vor der Racketlon-Weltmeisterschaft in der Schweiz ab 22. August 2018 geben sich die RFA-Asse vorsichtig. Seehofer: „Ich mache mir keinen Druck, auch wenn ich den WM-Titel natürlich gerne erneut holen möchte. Aber jede Serie kann einmal enden.“ Windischberger: „Bei der WM kann alles passieren. Ich kann in der ersten Runde gegen den Welt- oder den Europameister spielen. Jetzt gilt es weiterhin so gut es meine Verletzung zulässt zu trainieren.“

 

FIR Champions League
Nußloch (GER) 03.08. – 04.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

IWT GERMAN OPEN
Nußloch (GER) 03.08. – 05.08.2018
fir.tournamentsoftware.com

 

Pressetext 21/2018, Peter Robič

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...