PA 3/2020: Schöpf/Olsacher erstmals in Luxemburg

Schöpf Österreichs neue Nummer eins

klein für web © rubinfoto.com

Mit 1. Februar wurde die Wachablöse im heimischen Racketlon endgültig vollzogen: Mit dem Aufstieg auf Platz sieben in der Einzel-Weltrangliste heißt Österreichs neue Nummer eins im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis auch auf internationaler Ebene Emanuel Schöpf (rubinfoto.com). Der 22-Jährige hat Lukas Windischberger (WRL 9) – der seine Einzelkarriere 2019 beendet hat – erstmals im internationalen Ranking überholt.

Schöpf in Luxemburg nur Außenseiter
Als neue heimische Nummer eins tritt Schöpf dieses Wochenende (22./23.2.) bei den Luxembourg Open an. Das Challenger Turnier (dritthöchste Kategorie) ist neu auf der FIR World Tour kommt heuer erstmals zur Austragung. Im 16er-Herren-Einzel Feld trifft der an drei gesetzte Vorarlberger zum Auftakt auf Deutschlands Nummer eins Cornelius Radermacher (WR 15). „Losglück sieht anders aus“, sieht sich Schöpf nur als Außenseiter, obwohl er beim World Tour Auftakt in Wien Anfang Jänner Bronze im Einzel geholt hatte.

Schöpf und Olsacher erstmals im Mixed
Im Mixed-Doppel ist Schöpf ebenfalls am Ball, erstmals mit seiner Partnerin Irina Olsacher. „Unser Ziel ist es eine Überraschung zu schaffen“, so die Osttirolerin. Das Paar hat die schwierigst-mögliche Aufgabe, trifft im Auftaktspiel des 8er-Rasters auf die topgesetzten Anna-Klara Ahlmer (SWE) und Dan Busby (GBR). Die 22-jährige spielt auch im Damen Amateur-Bewerb und hat sich einiges vorgenommen: „Ich kenne die Gegnerinnen kaum und habe mir eine Medaille zum Ziel gesetzt.“

 

CHA Luxembourg Open
22.-23. Februar 2020, Luxemburg (LUX)
Herren-Einzel Elite
Mixed-Doppel Elite

 

RFA Pressetext 3/2020 (Do. 20. Februar)
RFA Presse, Marcel Weigl
+43 664 401 25 75 weigl@racketlon.at

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...