Newsletter April: Quo Vadis Racketlon?

Die Themen u.a.: Generalversammlungen, Staatsmeisterschaften, Bundesliga, ÜL-Ausbildung

Nun kommen sie doch, die ersten Lockerungen in der Corona-Krise. Auch ich beende die Isolation und das Homeoffice und übersiedle mit Babolat-Schutzmaske und RFA-Bus (Fotocredit: RFA) ab Mai wieder ins RFA-Büro. Was bedeutet das für den Racketlon-Sport? Tennis im Freien ist ab 1. Mai wieder möglich und Vereins-Trainings können theoretisch ab 15. Mai unter strengen Auflagen wie dem 2m-Abstand wieder aufgenommen werden. Die Praxis sieht aber anders aus. Die Turnsäle in den Schulen bleiben wohl zumindest bis Ende Juni geschlossen, die öffentlichen Indoor-Sportanlagen sperren frühestens Anfang Juni auf und wann man wieder zu zweit Squash spielen darf ist noch vollkommen offen. Für die Durchführung von Trainings und Wettbewerben wird es in Zukunft viel Flexibilität und Kreativität brauchen. Meine Vision ist daher ein eigener Outdoor-Racketlon!

Es gibt aber auch gute Nachrichten in Corona-Zeiten! Anfang Juni ist es soweit: Die RFA soll nach jahrelangem Warten als assoziiertes Mitglied der BSO aufgenommen werden. Nur ein Formalfehler kann dies noch verhindern und daher nochmals dringend die Aufforderung an alle RFA-Vereine wo die Funktionsperioden ihrer Vorstände mit spätestens Mai 2020 auslaufen. Sportunion Racketpoint Vienna, SV Schwechat, Racketlon Team Murau, Racketlon Verein Steyr, Racketlon ASKÖ Tirol und Moving Podersdorf bitte noch im Mai eine Generalversammlung einzuberufen und eure Vorstandsmeldung der zuständigen Behörde und der RFA zu senden. Aufgrund der Corona-Krise ist die Abhaltung der Generalversammmlung auch ONLINE möglich. Nutzt diese Gelegenheit! Erste Vereine haben eine solche Online-Generalversammlung bereits einberufen! #

Denkt immer daran: Im Augenblick gibt es nach wie vor Wichtigeres als Sport! Menschen bangen um ihre Gesundheit und ihre Existenz. Helfen wir allen die es brauchen und helfen wir mit, den Corona-Virus einzudämmen. Geht weiterhin nur mit Schutzmasken außer Haus und übertreibt es mit den sozialen Kontakten noch nicht #bleibdaheim

 

VERBAND

Mit dem Ende der Ausgangsbeschränkungen sperrt das Büro am RFA-Stützpunkt dem C&C am Wienerberg ab Montag den 4. Mai wieder auf. Die Indoor-Racketsportplätze allerdings bleiben geschlossen, außer für Elite-Nationalspieler mit einer Top 40 Platzierung in der Weltrangliste. Diese dürfen in Wien und in Innsbruck auf Wunsch das Training unter strengen Corona-Auflagen wieder aufnehmen. Für alle anderen Racketlon-Spieler heißt es mit dem Training noch warten, aber im Mai zumindest Tennis-Einzel im Freien spielen. Hier gelten die Verhaltensregeln des ÖTV.

 

TALENT TOUR

Die Durchführung der Talent Tour ist endgültig auf Herbst verschoben und soll so schnell wie möglich – im September – mit den Trainings in den Vereinen starten. Die Schulungstermine für die Funktionäre und Trainer in Wien, Tirol und Graz allerdings sollen noch im Juni über die Bühne gehen. Michi Ebert, Phillip Patzelt, Edi Stepanek und Marcel Weigl haben die Corona-Zeit genützt und das Skript fertig gestellt. Diese Basics sind auch Grundlage für die Racketlon Übungsleiter-Ausbildung, welche heuer noch Ende des Jahres erstmals angeboten wird.

 

RFA TURNIERE

Aufgrund der Corona-Krise wurde die April-Rangliste so lange eingefroren bis die nächsten Turniere stattfinden können. Sofern die Lockerungen der Bundesregierung aufrecht erhalten bleiben, könnten die geplanten Split-Turniere TT-BA-TE am 4. Juli in Kitzbühel und am 10./11. Juli in Vösendorf unter Corona-Auflagen wie geplant über die Bühne gehen. Wann aber Squash-Matches wieder erlaubt sind ist nach wie vor offen. Davon hängt auch die Austragung der RFA2000-Staatsmeisterschaften ab, welche am Wochenende 12./13. September in Aspang Markt/NÖ geplant sind. Ebenfalls terminisiert ist die Bundesliga am Samstag den 31.10. mit Bockbier-Anstich in Murau gefolgt von den Österreichischen Meisterschaften Jugend und Senioren am 1. November. Infos und Anmeldung zu den geplanten Turnieren rfa.tournamentsoftware.com

FIR WORLD TOUR

Die FIR World Tour steht weiterhin. Der Weltverband hat für Anfang Mai weitere Informationen zu den anstehenden Turnieren und den geplanten Weltmeisterschaften im August in Rotterdam angekündigt. Die GRAWE Austrian Open von 20.- 22. November in Graz scheinen nicht gefährdet, aufgrund der Reisebeschränkungen in ganz Europa wird das Hauptaugenmerk aber auf regionale und nationale Teilnehmer gelegt. Die Nationalteams haben sich im Homeoffice mit Hometraining und mit dem 1. Racketlon-Lauf fit gehalten. Bei der ersten online Racketlon-Wahl 2019 wurden von der Racketlon-Community gewählt: Sportlerin Christine Seehofer, Trainer Florian Wunderer, Funktionärin Doris Turner und Talent Florian Harca.

 

CU am Tenniscourt! Euer Marcel
RFA-Präsident
Marcel Weigl

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...