IWT Czech Open: RFA überzeugt in den Doppelbewerben

Österreichs Racketlon-Elite schlug sich bei den IWT Czech Open in Prag am ersten Turniertag ausgezeichnet. Von 20. bis 22. April 2018 findet in der tschechischen Hauptstadt ein Turnier der International World Tour im Schlägervierkampf Racketlon statt. Am Freitag standen die Doppelbewerbe am Programm – es gab zahlreiche Medaillen für die RFA zu bejubeln!

Sherpa/Schöpf holen Silber

Im Mixed-Elite-Doppel wehrten Bettina Bugl und Emanuel Schöpf im Spiel um Bronze gegen Ex-Weltmeisterin Kubanová und deren Partner Tomas Kuban zwei Matchbälle ab, ehe sie sich doch noch gegen die Lokalmatadore durchsetzen konnten. Einen Tick besser ging es für Emanuel Schöpf an der Seite von Hans Sherpa im Elite-Doppel: Das Duo musste sich erst im Endspiel der Nummer-Eins-Paarung Morten Jaksland (DEN)/Dan Busby (GBR) geschlagen geben. „Das Doppel war sehr gut! Jetzt liegt der Fokus auf dem Einzel“, so Schöpf. Platz drei ging an das Doppel Lukas Windischberger/Bernhard Pilsz, das nach der Absage von Windischbergers Standard-Partner Michi Dickert gebildet worden war.

Österreicher-Finale im Mixed-B-Bewerb

Im Damen-Elite-Doppel belegte Elisabeth Seehofer an der Seite der Niederländerin Kristen Kaptein Rang zwei hinter der tschechischen Paarung aus Ex-Weltmeisterin Zuzana Kubanová und Tschechiens aktueller Nummer eins Zuzana Severinová. „Im Damen-Elite-Doppel haben wir mit Platz zwei das Soll erfüllt. Ich freue mich über die Super-Performance im Mixed-B-Doppel gemeinsam mit Dieter Mühl“, so Seehofer. Auch im Mixed-B-Doppel holte sich die ältere Schwester der Weltranglistenersten an der Seite von RFA-Teammanager Dieter Mühl Silber! Nur Hans Sherpa und Julia Pabisch waren für Seehofer/Mühl nicht zu schlagen. Gold und Silber gingen somit an die RFA! „Der Sieg in Runde eins gegen Elite-Spieler Alex Du Noyer hat uns überrascht. Danach waren wir im Flow und haben von Spiel zu Spiel besser gespielt. In einem Österreicher-Finale zu verlieren ist dann nicht so schlimm“, kommentierte Mühl.

Christine Seehofer vor Comeback

Am Samstag und Sonntag stehen nun die Einzelbewerbe am Programm. Die Weltranglisten-Leaderin Christine Seehofer wird nach einer Verletzungspause ins Turniergeschehen eingreifen. „Ich habe nur ein paar lockere Trainingseinheiten hinter mir und weiß nicht wie es mir beim Turnier gehen wird. Ich hoffe, meine Leistung abrufen zu können“, so die Niederösterreicherin.

IWT CZECH OPEN
Prag (CZE) 20.04 – 22.04.2018
Auslosung/Raster
fir.tournamentsoftware.com

 

RFA Pressetext 10/2018, 21. April

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...