Großer Sportpreis der Stadt Wien für Seehofer und Windischberger

„Danke für das was Sie für den Sport und die Stadt geleistet haben“, so die Worte, die BSO-Präsident Rudolf Hundstorfer bei der Verleihung des Großen Sportpreises der Stadt Wien 2019 an Lukas Windischberger richtete. Hundstorfer gratulierte auch der „unangefochtenen Nummer 1 der Weltrangliste Christine Seehofer, die im Rathaus ja bereits Stammgast ist“, da sie die höchste Auszeichnung für Sportlerinnen und Sportler in Wien bereits zum zweiten Mal nach 2018 in Empfang nehmen durfte.

 

Ehrung für WM-Titel

Der Große Sportpreis der Stadt Wien 2019 ging an Christine Seehofer (Sportunion Racketpoint Vienna) für ihren Einzel-Weltmeister-Titel 2018 in Schlieren (SUI) sowie ihre WM-Titel im Damen-Doppel und Mixed-Doppel in Nussloch 2018. Windischberger (C&C Racketlonshop Union) erhielt die Ehrung für den Weltmeister-Titel im Mixed 2018 an der Seite von Seehofer beim selben Event. Weiters wurden Katrin Neudolt (Badminton) und Daniel Habesohn (Tischtennis) für ihre Europameistertitel mit dem Sportpreis der Stadt Wien ausgezeichnet. Alfred Prager, Ingeborg Purer und Prof. Walter Strobl erhielten das Sportehrenzeichen der Stadt Wien. Die Preise wurden im Wiener Rathaus von Rudolf Hundstorfer und dem Mitglied des Wiener Gemeinderats Petr Baxant übergeben.

 

7.400 Euro die viel mehr wert sind

Neben der Auszeichnung ist der Große Sportpreis der Stadt Wien heuer mit jeweils 7.400 Euro dotiert – für die Racketlon-Asse eine enorme Summe. „Es ist großartig neben der Ehrung und Anerkennung in diesem tollen Rahmen, auch finanziell belohnt zu werden. Festliche Anlässe wie dieser bringen immer wieder zusätzliche Motivation für den Sport“, so Seehofer. „Für mich war es die erste Ehrung der Stadt Wien, und dann gleich der Große Sportpreis. Ich bin überglücklich und sehr dankbar für diese außergewöhnliche Anerkennung“, erklärte Lukas Windischberger, der in dieser Woche seinen Einzel-Rücktritt im Racketlon verkündet hatte. RFA-Präsident Marcel Weigl: „Ich freue mich über die Anerkennung für unsere Weltmeister! Die Verleihung des Großen Sportpreises der Stadt Wien unterstreicht einmal mehr wie wichtig es ist, dass Racketlon als Sport anerkannt ist. Die bevorstehende BSO-Aufnahme der Racketlon Federation Austria wird auch anderen Landesverbänden dabei helfen, dass Racketlon auch dort offiziell als Sport anerkannt wird. Nur als anerkannter Sport werden wir auch wahrgenommen und können den Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis einer breiten Öffentlichkeit nahebringen!“ Racketlon ist derzeit nur in Wien als Sportart anerkannt weil der damalige Stellvertretende Leiter des Sportamtes der Stadt Wien, Alexander Zimmermann, im Jahr 2012 die Anerkennung politisch durchsetzte.

Fotos vom Event im Facebook-Album

Pressetext 17/2019
Peter Robič

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...