Bekanntgabe erweiterter Nationalteam Kader

Insgesamt 19 Spieler dabei

Die RFA hat die erweiterten Kader für das Racketlon Team Austria 2018 Elite und u21 bekanntgegeben. Einberufen wurden für das u21-Nationalteam 6 Spieler: Irina Olsacher (T), Tobias Fürschuß (V), Jonas Grafeneder (ST), Philipp Patzelt (B), Emanuel Schöpf (V), und Julian Weninger (NÖ). Für den erweiterten Elite-Kader vorgeschlagen wurden 13 Spieler: Bettina Bugl (NÖ), Martina Meissl (ST), Christine Seehofer (W), Elisabeth Seehofer (NÖ), Christian Austaller (OÖ), Alexander Barbunopulos (W), Michael Dickert (W), Georg Stoisser (ST), Stefan Urban (NÖ), Emanuel Schöpf (V), Stefan Schmutzer (OÖ), Hans Sherpa (NÖ) und Lukas Windischberger (W). Alle Spieler wurden per E-Mail kontaktiert und haben bis 28. Februar Zeit mit ihrer Unterschrift die Einberufung auf Basis der folgenden Richtlinien zu bestätigen.

Qualifikation für die Weltmeisterschaften

Die RFA gratuliert dir zur Einberufung in den erweiterten Elite bzw. u21 Kader des Racketlon Nationalteams 2018. Die folgenden Förderungen und Richtlinien gelten für alle Spieler, welche in den Elite-Bewerben der FIR World Tour 2018 für Österreich antreten, bzw. die sich für den endgültigen Kader des Racketlon Team Austria Elite bzw. u21 für die FIR World Championships in Zürich von 23. bis 24. August qualifizieren. Maßgebend für die Qualifikation sind internationale und nationale Erfolge, regelmäßige Trainingsbeteiligung, Teilnahme an Marketingaktivitäten, sowie die Teilnahme an Turnieren der RFA. Teamchef Thomas Wagner und Teammanager Dieter Mühl treffen die Letztentscheidung über die Einberufung.

Richtlinien Nationalteam Spieler 2018

  • Regelmäßige Trainingsbeteiligung an den Nationalteam Trainings
  • Teilnahme an dem WM-Vorbereitungs-Trainingslager von 3. bis 5. August 2018
  • Tragen der RFA-Dressen (Alle Spieler die keinen Bekleidungssponsor haben) bei Medaillenspielen, bzw. Centre Court Matches bei internationalen und nationalen Turnieren
  • Teilnahme und Unterstützung der Organisation von internationalen Turnieren in Österreich:
    SWT Austrian Open, IWT Vienna Classics, CH Murau Open bzw. evtl eines weiteren
  • Teilnahme an den wichtigsten nationalen Turnieren: Staatsmeisterschaften, Bundesliga und Österreichische Meisterschafen Jugend
  • Teilnahme zumindest eines Elite Nationalspielers bei jedem Turnier der Babolat Austrian Tour
  • Teilnahme an Marketing-Aktivitäten wie Tag des Sports (Sept.), Fotoshootings etc.
  • Aufbau der Marke Racketlon Team Austria durch Teilnahme an mindestens einer Meisterschaft des Racketlon Team Austria in derzeit Squash oder Tennis inkl. Training mit professionellen Trainer
  • Aktivität auf RFA Social-Media Facebook, Instagram etc., bzw. „Pressemeldungen“ bei Erfolgen
  • Bekenntnis zur Sportlichkeit und Promotion von Racketlon weltweit
  • Verpflichtung zur Wahrung der Integrität: Keine Wetten auf Racketlon-Matches
  • Verpflichtungserklärung der NADA ausfüllen: Keine Einnahme von verbotenen Dopingmitteln
    Medikamentenabfrage online über nada.at möglich

 

Maximale Förderung Nationalteam Spieler 2018

  • Training Racketlon mix jeden Freitag 16-19 Uhr (Bälle, Plätze, Trainer)
  • Training Squash mit Edi Stepanek jeden Dienstag zwischen 16-19 Uhr (Bälle, Plätze, Trainer)
  • WM-Vorbereitungs-Trainingslager von 3. bis 5. August 2018 (Bälle, Plätze, Trainer)
  • Dressen Racketlon Team Austria Babolat Shorts und T-Shirts von 2017
  • Reisekosten bei gemeinsamer Anreise Racketlon Weltmeisterschaften in Zürich/Schweiz
  • Nächtigungskosten Racketlon Weltmeisterschaften (Zeitraum des Nationalteambewerbs)
  • Nenngeld Racketlon Weltmeisterschaften Nationalteambewerb
  • Betreuung durch professionelle Trainer bei den Racketlon Weltmeisterschaften
  • RFA-Bus für Reisen zu nationalen bzw. internationalen Turnieren

Bei den oben genannten Förderungsmöglichkeiten handelt es sich um die maximale Förderung. Der detaillierte Anteil pro Spieler ergibt sich aus einem vom Teamchef erstellten Punkteschlüssel, welcher von der Erfüllung der Richtlinien abhängt.

Bei Verstößen gegen im Sinne des Anti-Doping-Bundesgesetzes 2007 (in der gültigen Fassung) erfolgt der sofortige Ausschluss aus dem Nationalteam und eine Regressförderung seitens der RFA über alle Förderungen für den betroffen Spieler über den Zeitraum seiner Nationalteam Kader-Zugehörigkeit.

Executive President Marcel Weigl
Team Manager Dieter Mühl
Elite-Teamchef Thomas Wagner

 

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...