BSO-Aufnahmeansuchen an Präsident Niessl übermittelt

Dank geht an Ex-Präsident Rudi Hundstorfer

Zwei Wochen vor den 17. Weltmeisterschaften im Racketlon in Leipzig (20.-24.11.) hat die BSO am Freitag den 8.11. mit dem Landeshauptmann a.D. Hans Niessl ihren neuen Präsidenten gewählt. Zugleich trat das neue BSO-Statut in Kraft, welches die Aufnahme der RFA – Racketlon Federation Austria als „Assoziiertes Mitglied“ ermöglicht. „Wir danken und gedenken noch einmal dem kürzlich verstorbenen ehemaligen BSO-Präsidenten Rudi Hundstorfer, der diesen Weg für den Schlägervierkampf-Verband aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis geebnet hat“, so RFA-Präsident Marcel Weigl. Das Aufnahmeansuchen der RFA wurde in den letzten Wochen akribisch vorbereitet und noch am Freitag per Post versandt. „Bereits heute sollte es auf dem Schreibtisch von Präsident Niessl eingelangt sein“, hofft Weigl, der den Neo-Präsidenten bei der 1. BSO Generalversammlung nach dem neuen Statut kurz persönlich kennen lernen durfte.

Auswahl der BSO-Kriterien für Assoziierte Mitglieder
  • RFA ist Gründungsmitglied des Weltverbands FIR – Federation of International Racketlon
  • RFA Wettkämpfe werden nach internationalen Regeln des Weltverbands FIR ausgetragen
  • RFA Nationalteams nehmen jährlich an Weltmeisterschaften teil, 2019 in Leipzig (20.-24.11)
  • RFA organisiert jährlich Österreichische Meisterschaften für alle Altersklassen
  • RFA leistet Nachwuchsarbeit basierend auf dem MK-Projekt Racketlon Talent Tour
  • RFA hat eine eigenständige Übungsleiter-Ausbildung entworfen, die 2020 eingeführt wird
  • RFA hat derzeit 26 Mitgliedsvereine in 7 Bundesländern (Mindestzahl 20 in 3 Bundesländern)
    siehe https://racketlon.at/verband/vereine/

 

RFA-Pressetext 34/2019, Peter Robič

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...