Austrian Open: Hammerlos für Windischberger! 

Pressekonferenz 12. Austrian Open - World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside

Bei der heutigen Pressekonferenz der 12. Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside am Turnier-Austragungsort Tennis Point Vienna wurden die Elite-Bewerbe ausgelost. Das Finale der FIR Racketlon World Tour findet von 23. bis 25. November 2018 in Wien-Erdberg statt. Beim Event der Super-World-Tour, der höchsten Turnierkategorie im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis kommt es in Runde eins des Elite-Bewerbs zu einem Top-Duell: Lukas Windischberger trifft auf den Europameister!

 

Neuauflage des WM-Halbfinales 

Die Auslosung der Elite-Bewerbe ergab eine Hammer-Paarung zum Auftakt: Die Nummer eins der Weltrangliste Lukas Windischberger trifft im ECO SECURE Men Elite Bewerb auf den amtierenden Einzel-Europameister Rav Rykowski. Der Pole ist beim stark besetzten Event in Wien als Nummer 15 der Weltrangliste ungesetzt. „Meine Achillessehne bereitet mir aktuell Probleme. Es ist da wahrscheinlich gar kein Nachteil gegen den stärksten Gegner gleich in Runde eins zu spielen“, so der Turnierfavorit, der sich keinen Druck macht. Dabei steht für Windischberger der Sieg im FIR-World-Tour-Race, der Racketlon-Jahreswertung auf dem Spiel. „Ich habe eine gute Saison gespielt, war im WM-Finale und bin die Nummer eins der Weltrangliste. Der Sieg im Race wäre nur eine Draufgabe. Das Spiel gegen Rykowski ist eines wie jedes andere auch. Der Bessere an diesem Tag gewinnen.“ Im letzten Duell der beiden im Halbfinale der Weltmeisterschaften in Zürich war Windischberger der bessere gewesen.
Der auf zwei gesetzte Emanuel Schöpf trifft auf Michal Horácek aus der Tschechischen Republik. Schöpf: „Jedes Match bei einem so starken Turnier ist schwer. Wenn ich die erste Runde überstehe, ist viel möglich!“ Marcel Weigl bekommt es mit Uldis Dzirkalis aus Lettland zu tun. Weigl: „Ein schlagbarer Gegner!“ Bernhard Pilsz trifft auf Wildcard Mikael Rehn aus Schweden. Wildcard Mario Gruber bekommt es mit Nikola Mikać aus Kroatien zu tun.
Christine Seehofer spielt zum Auftakt des BMS Women Elite Bewerbs gegen die Deutsche Carola von Heimburg. Elisabeth Seehofer bekommt es in Runde eins mit Virág Sákovics aus Ungarn zu tun.

Direkter Link zu den Rastern!

Windischberger braucht Viertelfinale  

Die 12. Super World Tour Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside bieten die letzte Chance für Spielerinnen und Spieler, Punkte für das jährliche FIR World Tour Race – die Jahreswertung im Racketlon – zu sammeln. Die Nummer eins der Herren-Weltrangliste Lukas Windischberger liegt in der aktuellen Jahreswertung auf Rang zwei hinter dem Weltranglistenzweiten Morten Jaksland aus Dänemark – 705 Punkte trennen die beiden. Jaksland scheint nicht auf der Nennliste des Events auf. Somit reicht Windischberger die Viertelfinalteilnahme um die Jahreswertung für sich zu entscheiden. Bereits sicher ist, dass der Großengersdorfer das Jahr 2018 erstmals als Nummer eins der Herren-Weltrangliste beenden wird. Die Weltrangliste errechnet sich aus den besten zwölf Turnieren der letzten zwei Jahre.

Seehofer gewinnt Jahreswertung, Ahlmer mit Chance auf Rang zwei

Beim Saison-Finale der Racketlon World Tour werden die besten Spielerinnen und Spieler der Saison geehrt. Bereits jetzt uneinholbar in Führung liegt die Weltranglistenerste und amtierende Welt- und Europameisterin Christine Seehofer. Sie wird die Jahreswertung 2018 unangefochten gewinnen. Sowohl Natalie Paul als auch Bettina Bugl, die derzeit die Positionen zwei und drei im Race einnehmen, haben nicht für die 12. Super World Tour Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside genannt. Damit hat die viertplatzierte im Race Anna-Klara Ahlmer in Wien die Chance, beide zu überholen und Rang zwei zu erobern. Die Schwedin ist nach zahlreichen Knieopperationen erst vor einem Jahr auf die Tour zurückgekehrt und liegt in der aktuellen Weltrangliste (zwei-Jahres-Wertung) auf Rang 13.

 

Afghanistan fordert Weltmeister Österreich

Im Rahmen der 12. Super World Tour Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside wird das junge afghanische Team sein erstes Elite-Länderspiel bestreiten. Turniersponsor Babolat stellt für Afghanistan schwarze National-Dressen zur Verfügung. Es wird eine wahre Standort-Bestimmung, denn Afghanistan trifft auf Weltmeister Österreich! Eine Anekdote: Vor genau 15 Jahren bestritt Österreich sein erstes Elite-Länderspiel an selber Stelle! Im Rahmen der Austrian Open 2003 traf man auf die amtierenden Weltmeister aus Schweden!

Afghanischer Verband im Exil gegründet 

Bei den Racketlon-Europameisterschaften, die im Vorjahr in Österreich ausgetragen wurden, hat die Racketlon Federation Austria im Rahmen eines Integrationsprojekts, afghanische Flüchtlinge zum Racketlon-Sport gebracht. Seit nun über einem Jahr trainieren acht junge Männer und zwei junge Frauen wöchentlich mit den österreichischen Nationalteams. Auf Initiative des RFA-Präsidenten Marcel Weigl und mit der Unterstützung von Team-Koordinatorin Doris Turner haben die Neo-Racketlon-Spieler im September im österreichischen Exil die Afghan Racketlon Federation als gemeinnützigen Sportverein gegründet. Der erste Präsident des Verbands ist Mohammad Reza Mohammadi.

Die Afghan Racketlon Federation entsendet als Mitgliedsverein der Racketlon Federation Austria Spielerinnen und Spieler zu österreichischen Racketlon-Turnieren. Weigl: „Die Motivation ist groß. Es freut mich zu sehen, dass die Arbeit am Court Früchte trägt und sich alle immer verbessern. Und man merkt, dass es ein toller Ausgleich für die Spieler ist und, dass sie sich immer wohler in der Community fühlen.

 

133 Nennungen aus 20 Nationen

133 Spielerinnen und Spieler aus 20 Nationen haben für das letzte internationale Turnier der Saison genannt. „Ein großes Teilnehmerfeld mit vielen Top-Spielern“, freut sich Turnierdirektor und RFA-Präsident Marcel Weigl.

First-Timer-Event

Für Neulinge im Racketlon gibt es auch bei den 12. Super World Tour Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside einen First-Timer-Event! Alle, die noch nie ein internationales Racketlon-Turnier bestritten haben, können am Freitag ab 13:30 mitspielen! Das Nenngeld für den First-Timer-Event ist um 50% reduziert! Die Anmeldung ist per E-Mail an rfa@racketlon.at möglich!

Berichterstattung

Der ORF wird mit einem Kamera-Team vor Ort sein und von den Spielen der 12. Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside berichten! Regelmäßige Live-Einschaltungen auf der Facebook-Seite der Racketlon Federation Austria sind ebenso geplant. Darüber hinaus wird es Live-Scores vom Event geben.

Größtes World-Tour-Event der Racketlon-Saison

Die 12. Super World Tour Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside sind eines der größten Turniere der Saison im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis. Die Veranstaltung ist mit einem Gesamtbudget von 30.000 Euro das höchstdotierte Turnier des Jahres – nur knapp übertroffen von der Weltmeisterschaft in der Schweiz.

Höchstes Saisonpreisgeld

Zwischen 3000 und 5000 Euro Preisgeld werden bei den 12. Super World Tour Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside ausgeschüttet. Der genaue Betrag wird anhand eines speziellen Schüssels vom internationalen Racketlon-Verband FIR bestimmt.

30.000 Euro Budget

„Die Austrian Open bieten Jahr für Jahr die besten Leistungen für Spielerinnen und Spieler auf der Racketlon-World-Tour. All das ist nur dank unserer Förderer und Sponsoren möglich, bei denen ich mich in aller Form bedanken möchte“, so RFA-Präsident und Turnierdirektor Marcel Weigl. Von den insgesamt 30.000 Euro für Hallen-, Hotel-, Organisationskosten und Preisgeld wird ein Drittel vom Bund und der Stadt Wien mit je 5000 Euro finanziert. Ein großer Teil kommt von der Jugendmarke der Grazer Wechselseitigen Versicherung, GRAWE sidebyside. Der Rest wird über Bewerbssponsoren, Courtsponsoren, Sachleistungen von Partnern und Ausrüstern, sowie Nenngeldern abgedeckt.

Bewerbs- und neue Courtsponsoren

Im Vorjahr wurden die 2. Europameisterschaften im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis in Österreich ausgetragen. Die Racketlon Federation Austria konnte Bewerbssponsoren für die verschiedenen Konkurrenzen aufstellen. Auch bei den 12. Super World Tour Austrian Open – World Tour Finals presented by GRAWE sidebyside werden die Elite-Bewerbe von Sponsoren unterstützt – mit jeweils 344 Euro. Die EM-Sponsoren ECO SECURE (Herreneinzel), BMS (Dameneinzel), HARING-GROUP (Herrendoppel), VICTORIA AWARDS (Mixeddoppel) haben der RFA die Treue gehalten und wieder ein Sponsor-Paket erstanden. Neu im Boot ist das Turnierhotel VIENNA SPORTHOTEL (Damendoppel).

Court Sponsoren

Neu ist auch das Court-Sponsoring: eine Idee, welche RFA-Präsident Weigl bei der heurigen Weltmeisterschaft in Zürich aufgegriffen hat. Die Centre Court Arena, die besonders kurze Wege für die Spielerinnen und Spieler zwischen den Sätzen gewährleistet, und damit auch die Fernsehberichterstattung vereinfacht, wird vom ASVÖ Niederösterreich gesponsert, Court 1 von der SPORTUNION Niederösterreich und Court 2 von SIMONER & SCHEDER. Da die Courts neben der Namensgebung auch entsprechend gebrandet werden, stellt dies zusätzlich eine Orientierungshilfe für die Spieler dar.

Ausrüster- und Kooperationspartner

Für die erfolgreiche Umsetzung eines internationalen Turniers sind aber auch Partner und Ausrüster mit Sachleistungen von großer Bedeutung. Der Österreichische Tischtennisverband ÖTTV stellt für den Tischtennis Centre Court den roten Champions League Boden zur Verfügung. Von DONIC kommen die Tische, Banden, Schiedsrichter-Tische, Scoreboards, Bälle und T-Shirts. Der langjährige Partner der RFA, BABOLAT, stellt Tennis- und Badmintonbälle zur Verfügung sowie das Spieler-Geschenk im Startpaket der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. VICTOR sponsert die Squashbälle. Zur Erholung und Entspannung stellt SOFTUB für die Spielerinnen und Spieler einen Whirlpool zur freien Verfügung. Um die Kommunikation und Drucksorten kümmert sich die Agentur MAISMEHL.

 

Turnierzeitplan

Freitag 23. November
ab 9 Uhr: Doppelbewerbe
ab 13:30 Uhr: First-Timer-Event
ab 17 Uhr: Einzelbewerbe

Samstag 24. November
ab 16 Uhr: VIP-Empfang
17 Uhr: Elite-Länderspiel Afghanistan – Österreich
ab 18 Uhr: Elite-Halbfinalspiele
ab 19 Uhr: Doppel-Finale
Im Anschluss ca. ab 20 Uhr Siegerehrung (aller beendeten Bewerbe)
ab 20:30 Uhr Players Dinner im Tennispoint Vienna
ab 23:00 Uhr Players Party im U4

Sonntag 25. November
ab 9 Uhr: Finalspiele aller Einzelbewerbe
12:00 Uhr: Elite-Damen Finale
13:00 Uhr: Elite-Herren Finale
Im Anschluss ca. 15:00 Siegerehrung (aller noch offenen Bewerbe)

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...