Tag 2 und 3 des Super Weekends

Tag 2 und 3 des Racketlon Super Wochenendes sind zu Ende! Den Abschluss dieses intensiven Wochenendes bildeten die 1. und 2. Racketlon Bundesliga.

Tag 2, Samstag

U13

Hier konnte sich André Panev den Meistertitel vor Leon Sam und Izzo Francesco sichern. Schön zu sehen, dass schon die jüngsten Teilnehmer tolle Ballwechsel zeigten und vor allem Spaß an der Sache haben.

U16

Wie am Vortag in der Bundesliga U16 war zumindest ein Teil des Duos wieder unschlagbar. Julian Weninger kann sich nun Österreichischer Meister der Unter-16-Jährigen nennen. Auf Platz 2 folgte ihm Florian Harca und die Bronzemedaille sicherte sich Julians Bundesligapartner Florentin Pinter.

U21 Damen

Bei den Damen unter 21 Jahren konnte sich Bettina Bugl den nächsten Titel sichern. Die Vize-Weltmeisterin aus 2015 war eine Klasse für sich. Silber geht an Irina Olsacher, Bronze an Livia Mezricky.

U21

Der U21 Bewerb war Fest in Favoritenhand. Emanuel Schöpf musste nie zum Tennisracket greifen, konnte immer bereits im Squash den Sack zumachen und sich den Meistertitel sichern. Im Finale musste sich Jonas Grafeneder dem Bludenzer Schöpf geschlagen geben. Dritter wurde der Oberpullendorfer Philipp Patzelt.

+35

Im jüngsten Bewerb der Senioren sicherte sich erwartungsgemäß Michi Dickert den Titel. Er musste so wie Emanuel Schöpf kaum zum Tennisschläger greifen, genau genommen nur für einen einzigen Punkt. Vizemeister wurde Vize-Staatsmeister Bernd Jaschke; um lediglich einen Punkt Dritter wurde Gerhard Curda.

+45

Bei den Über-45-Jährigen krönte sich Christian Schmitt zum Österreichischen Meister. Gefolgt von Namensvetter Christian Wagner und Roman Zeman.

1. Afghanische Meisterschaften

Im Zuge der Racketlon-Europameisterschaften im Sommer haben uns viele Flüchtlinge aus Afghanistan großteils Ehrenamtlich(!) viele Stunden unterstützt. Als Dankeschön lädt die RFA diese Helfer seit Oktober zu kostenlosen Racketlontrainings im C&C Wienerberg ein. Im Zuge des Super Wochenendes wurden am Samstag die 1. Afghanischen Meisterschaften im Racketlon ausgetragen. Siegreich blieb Zabi Arabzade vor Ahmad Jafari und Ehsan Montazari. Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Split Staatsmeisterschaften

Ebenfalls am Samstag wurden die zwei ausstehenden Split-Staatsmeisterschaften ausgetragen: die Bewerbe TT-BA-SQ und TT-SQ-TE. In der Kombination TT-BA-SQ konnte sich der Murauer Michael Wölfl durchsetzen. Auf Platz 2 folgte im Wolfgang Holzer, Dritter wurde der Osttiroler Arthur Zeichner. Im Bewerb TT-SQ-TE konnte sich RFA Präsident Marcel Weigl den Sieg schnappen! Philipp Patzelt holte sich nach Platz 3 beim U21 Bewerb, die Silbermedaille, Bronze ging an Hans Sherpa.

Tag 3, Sonntag

Am Sonntag standen die abschließenden Bundesligabewerbe am Programm. Insgesamt 12 Teams (jeweils 6 in der 1. und 2. Bundesliga) aus 5 Bundesländern waren am Start.

2. Bundesliga

Hier waren teilweise sehr enge Matches an der Tagesordnung. So wurden gleich zwei Teammatches durch den entscheidenden Gummiarmpunkt entschieden. Einen Gummiarm gab es sogar im Finale! ASVÖ Racketsport Vösendorf ging hier als das glücklichere Team hervor. Nach 270 gespielten Punkten musste der alles entscheidende 271. Punkt die Entscheidung bringen. Das unterlegene Team von Sportunion Racketpoint Vienna 2 hatte hier das Nachsehen. Den dritten Platz sicherten sich die Racketlon-Newcomer aus Rohrendorf.

1. Bundesliga

In der höchsten Spielkategorie waren die Matches etwas deutlicher. Siegreich blieben hier die Wiener von Sportunion Racketpoint Vienna, die auch als Favoriten in das Turnier gegangen waren. Auf den weiteren Podiumsplätzen reihten sich C&C Racketlonshop Union auf Rang zwei und das Racketlon Team Murau auf Rang drei ein.

Podest 1. Bundesliga 2017
Podest 1. Bundesliga 2017

Bundesligaergebnisse

Als Organisator möchte ich allen Teilnehmern und Teams sehr herzlich Danken!

Ein anstrengendes aber sehr schönes, erfolgreiches Wochenende geht zu Ende.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...