RFA dankt ÖTTV zum 90-jährigen Jubiläum

Weigl übergibt Award an Friedinger und Sporrer

Bereits 90 Jahre ist der Österreichische Tischtennisverband – ÖTTV alt geworden. Grund genug für Präsident Hans Friedinger, um Freunde und Wegbegleiter am Sonntag den 12. November zu einer kleinen Feier in das neue Einkaufszentrum UNO Shopping nach Leonding einzuladen. Zum Einstand gab es einen Rückblick auf das letzte Jahrhundert, in dem Tischtennis in der Wiener Gesellschaft bereits Anfang des 19. Jahrhunderts seinen Platz eingenommen hatte. Der ÖTTV selber wurde 1926 gegründet und feierte bereits vor dem zweiten Weltkrieg mit Einzel-Weltmeistertiteln durch Trude Pritzi und Richard Bergmann beim Heimturnier in Baden 1937 die ersten großen Erfolge. Die Krönung lieferte Werner Schlager 2003 in Paris mit dem bis heute letzten Weltmeistertitel eines Nicht-Asiaten im Tischtennis.

RFA ist dem ÖTTV zu großem Dank verpflichtet

Nach der Feier war es für die RFA an der Zeit dem ÖTTV Danke zu sagen. Der Racketlonverband kooperiert seit nunmehr drei Jahren vor allem Dank Generalsekretär Rudi Sporrer mit dem Tischtennisverband und bezieht alle Förderungen über den ÖTTV. „Ohne Rudi Sporrer und Hans Friedinger (Anm.: am Foto mit Werner Schlager und Stefan Fegerl) hätten wir die Racketlon EM 2017 in diesen Dimensionen niemals durchführen können“, so RFA-Präsident Marcel Weigl. Als Dank übergab Weigl den beiden einen Award für besondere Verdienste für den Racketlonsport. „Vielleicht werden auch wir einmal mit Hilfe des ÖTTV 90 Jahre“, so Weigl der die RFA 2018 ins 15te Jubiläum führt.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...