Gänserndorfer Split wieder voller Erfolg

Der NV Versicherungen Racketlon Split in Gänserndorf war am Sonntag 12.11. wieder ein voller Erfolg. Besonders erfreulich aus Verbandssicht ist die Teilnahme vieler „neuen“ Gesichtern bzw. ehemaligen Racketlonspielern. Das Starterfeld war mit eigentlich 33 Spielern ganz erfreulich, leider durchkreuzten dann 5 Absagen seit Samstag Abend/Nacht etwas die Turnierpläne. Somit waren 28 Spieler in 4 Bewerben am Start, davon waren 21 Teilnehmer keine regelmäßigen Spieler! „Die SportZeit Stindl ist wirklich eine tolle Anlage, und es werden sicher viele weitere Splitturniere der Sportarten Tischtennis-Badminton-Tennis stattfinden. Sowhl die RFA als auch die Anlagenbetreiber möchten regelmäßige Veranstaltungen wie Trainings und Turniere veranstalten, die Planungen laufen bereits!“ so RFA-Generalsekretär Fabian Hofmann.

Nun zum sportlichen:

Die Elite-Setzliste wurde vom Vorarlberger Emanuel Schöpf angeführt, gefolgt von Bernd Jaschke. Und diese beiden haben sich das Finale auch unter sich ausgemacht. Schöpf ging auch souverän als Sieger hervor. Dritter wurde Tischtennisass Philipp Patzelt.

Bei den Damen war Lisa-Marie Peleska eine Klasse für sich, Sie wurde überhaupt nur 2x im Tischtennis besiegt, alle anderen Sätze waren ihr nicht zu nehmen. Auf Platz Zwei konnte sich Kerstin Weiß spielen, Dritte wurde Betty Zartl.

Der Amateur/Beginner Bewerb wurde aufgrund der Nennungen auf einen Bewerb zusammengeführt, alle Verlierer der ersten Runde spielten dann einen eigenen Beginnerbewerb aus. Den Amateurbewerb gewann Florian Rabl gefolgt von Hausherr Thomas Stindl und Werner Grün.

Den Beginnerbewerb entschied Christoph Ruffa vor Herbert Slunsky und Lukas Hofinger.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...