Favoritensiege bei Staatsmeisterschaften

Tag 2 der 15. Österreichischen Racketlon Meisterschaften 2017 ist zu Ende gegangen. Zeit für einen erstes Resümee:

Christine Seehofer und Lukas Windischberger wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten wie erwartet am Freitag (1.Spieltag) den Mixed-Titel einfahren. Gefolgt von Bettina Bugl / Emanuel Schöpf und Gertraud Heigl gemeinsam mit Horst Schwarzenberger.

Am Samstag wurden dann alle Einzelbewerbe beendet und auch hier gab es (in den Elitebewerben) einen erwarteten Sieg der beiden Weltranglistenführenden Christine Seehofer und Lukas Windischberger.

Christine konnte das Dameneinzel ohne Griff zum Tennisracket für sich entscheiden, und wurde so ihrer Favoritenrolle vollends gerecht! Auf Platz zwei war – ebenfalls erwartungsgemäß – Bettina Bugl zu finden, Dritte wurde Gertraud Heigl.

Auch Lukas Windischberger musste nicht in die Tennistasche greifen und konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen. Aufgrund der krankheitsbedingten Absage von Michi Dickert konnte sich Bernd Jaschke ins Finale spielen, war dort aber chancenlos gegen Lukas. Bronze ging an Emanuel Schöpf.

Beim Amateurbewerb gab es einige knappe, enge Matches. Den Sieg holte sich Werner Schindling vor Andreas Hölbling. Im Spiel um Platz 3 waren zwei ehemalige Racketlon Urgesteine zu finden. Michael Karacsonyi musste sich allerdings um 2 Punkte Klaus Schuf geschlagen geben.

Im Beginnerbewerb konnte ein Kremser auf sich aufmerksam machen. Alexander Gressl konnte im Halbfinale den an Nummer 1 gesetzten Michael Wölfl „biegen“ und war auch im Finalspiel von Steffen Schmid nicht aufzuhalten. Es war Alexanders erstes Racketlonturnier und er konnte sich gleich den Österreichischen Meistertitel sichern! Im Spiel um Platz 3 konnte sich Robert Hammer gegen Michael Wölfl durchsetzen.

Morgen Sonntag wird ab 09:30 der abschließende Doppelbewerb ausgetragen.

Alle Ergebnisse findest du hier.

Viele Fotos folgen nach Turnierende.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Sag uns deine Meinung

Loading...